Quotennews

«Supertalent» verliert leicht auf hohem Niveau

von

Die Castingshow musste mit ihrer dritten Ausgabe Verluste verkraften. Eine turbulente Staffel der «Bülent Ceylan Show» ging unterdessen am späteren Abend zu Ende.

Wie stark lief die dritte «Supertalent»-Folge früher?

2012: 6,09 Mio. (21,1% / 32,1%)
2011: 7,71 Mio. (26,8% / 40,7%)
2010: 7,18 Mio. (23,6% / 34,9%)
2009: 7,57 Mio. (24,6% / 37,5%)
In der letzten Woche gelang dem «Supertalent» eine beachtliche Quotensteigerung: Von 4,8 Millionen ging es binnen Wochenfrist auf knapp über sechs Millionen Zuschauer bergauf – ein Zuschauergewinn, den Kritiker dem schwächelnden Castingformat kaum zugetraut hätten. Für die dritte Folge der Show galt es diese Werte zu bestätigen – und das nicht zuletzt gegen Konkurrenz durch Stefan Raab. Doch setzte ProSieben der Bohlen-Show nicht allzu sehr zu, mit 5,60 Millionen Zuschauern ab drei Jahren und der damit verbundenen Quote von 18,9 Prozent blieb man auf hervorragendem Niveau.

Der erste Platz vor Krimi und Volksmusik im öffentlich-rechtlichen Fernsehen war der Show damit nicht zu nehmen. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es ebenfalls locker zum Tagessieg, kein anderes Format generierte zur Primetime mehr als 3,18 Millionen junge Interessierte. Der Marktanteil kletterte in Folge dessen auf bärenstarke 30,3 Prozent und fiel damit um lediglich einen Prozentpunkt geringer als in der Vorwoche aus.

Dass die Castingshow mit den glanzvollen Vorjahren dennoch nicht mehr mithalten kann, bedarf keiner weiteren Erklärung (siehe Infobox). Im Anschluss an die Talentsuche ging die sechste und vorläufig letzte Folge der «Bülent Ceylan Show» schließlich mit einem Staffelrekord zu Ende. 3,25 Millionen Zuschauer ab drei Jahren führten für die Comedyshow zu guten 13,2 Prozent bei allen und 20,5 Prozent in der Zielgruppe.

Damit ging eine Staffel mit Höhen und Tiefen zu Ende: Während die ersten drei Folgen der Show nämlich nur 10,6 Prozent bis 13 Prozent erreicht hatten, ging es erst mit Schützenhilfe vom «Supertalent» auf jeweils mehr als 20 Prozent bergauf. Alles in allem liegt der Staffelschnitt bei soliden 16 Prozent. «Ich bin Boes»  überzeugte ab 23.30 Uhr schließlich noch 2,05 Millionen Zuschauer und 16,2 Prozent der Umworbenen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/66709
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Shark Tank» gewinnt bei den 18- bis 49-Jährigennächster Artikel«Stock Car» erleidet Quotencrash

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Moritz Lang
Ich finde es interessant, wie peu à peu herauskommt, was für ein cooler Typ @andy_murray eigentlich ist. Ging für m? https://t.co/efoXMoeqeN
Stephan Schäuble
Dozenten-Leben: Im Auftrag der Wissenschaft - mit meinem Uni-Kurs ?Ressortjournalismus Sport? beim Testspiel des? https://t.co/XS7QLSlGjS
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung