US-Quoten

«Last Man Standing» verabschiedet sich gut

von

Fast acht Millionen Menschen sahen das Staffelfinale der Sitcom. «Malibu Country» endete etwas schwächer. «Grimm» schlug sich in der Zielgruppe wenig erfolgreich.

Tageswerte

  • ABC: 6,48 Mio. (6% 18 bis 49)
  • NBC: 3,90 Mio. (3% 18 bis 49)
  • CBS: 3,57 Mio. (3% 18 bis 49)
  • FOX: 2,74 Mio. (3% 18 bis 49)
  • CW: 0,94 Mio. (1% 18 bis 49)
Nielsen Media Research
Deutliche Zugewinne zum Finale für die Freitags-Serien bei ABC: Die Tim-Allen-Sitcom «Last Man Standing»  verabschiedete sich von 7,85 Millionen Zuschauern und endete damit mit starken Zahlen. Trotz der Freitags-Ausstrahlung lief es zuletzt sogar besser als in der ersten Staffel, als gegen Ende nur noch rund sechseinhalb Millionen Menschen eingeschaltet hatten. Auch «Malibu Country» war um 20.30 Uhr ein Erfolg; die Sitcom endete vor 7,00 Millionen Zuschauern. In der Zielgruppe kamen die Formate auf sechs und fünf Prozent. Eine Wiederholung von «Shark Tank»  bescherte ABC anschließend vier Prozent und 5,75 Millionen Zuseher, bevor um 22 Uhr 6,27 Millionen und fünf Prozent die Newssendung «20/20» verfolgten.

Weniger erfolgreich lief es für NBC, das um 20 Uhr mit der Show «Fashion Star» nur 2,89 Millionen Menschen interessierte. Bei den Werberelevanten kam das Programm auf indiskutable zwei Prozent Marktanteil. Vier Prozent holte anschließend «Grimm» , das allerdings gegenüber der Vorwoche einen Punkt abgeben musste. Beim Gesamtpublikum blieb die Reichweite mit 4,95 Millionen auf gewohntem Niveau. Um 22 Uhr holte das «Rock Center» noch drei Prozent der Werberelevanten und 3,87 Millionen Gesamtzuschauer vor die Fernseher.

CBS zeigte während des gesamten Abends das «NCAA Basketball Tournament», das mit drei Prozent Zielgruppen-Marktanteil und 3,67 Millionen Zuschauern allerdings quotenmäßig nicht überzeugte. Gleiches gilt für FOX und eine Wiederholung von «Kitchen Nightmares» , die um 20 Uhr ebenfalls nur drei Prozent der Jüngeren anlockte. Insgesamt waren 2,75 Millionen dabei. Eine neue Folge von «Touch»  interessierte anschließend gar nur zwei Prozent der Jüngeren sowie 2,80 Millionen Gesamtzuschauer. Ohne Erfolg blieb auch The CW, das eine Wiederholung der «iHeartRadio Album Release Party with Justin Timberlake» zeigte. Ein Prozent der 18- bis 49-Jährigen sowie insgesamt 1,16 Millionen Zuseher waren dabei.

Kurz-URL: qmde.de/62818
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Hell’s Kitchen»: Eine Erfolgsgeschichtenächster ArtikelDie Kritiker: «SOKO 5113: Das Alibi»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

CMA Awards 2019 - Die Gewinner
Die Gewinner der Country Music Association CMA Awards 2019. Am gestrigen Mittwoch, den 13. November 2019, war die Bridgestone Arena in Nashville, T... » mehr

Werbung