Einspielergebnisse

«Django Unchained» verteidigt Chartspitze

von

Tarantinos Rachewestern befindet sich in Deutschland auf Rekordkurs. In den USA erobern dagegen verliebte Zombies die Kinocharts.

An seinem dritten Kinowochenende verteidigte Quentin Tarantinos Sklaven-Rachewestern «Django Unchained» mit etwa 535.000 Besuchern nicht nur die Nummer eins der deutschen Filmcharts, sondern brach sogar den Rekord für die meist gesehene Regiearbeit des Kultregisseurs: Insgesamt 2,58 Millionen Menschen lösten an den deutschen Kinokassen ein Ticket für den mehrfach Oscar-nominierten Film und schoben ihn somit vorbei am bisherigen Spitzenreiter «Inglourious Basterds», der 2,1 Millionen Zuschauer zählte.

Den zweiten Platz in den deutschen Kinocharts ergatterte Matthias Schweighöfers «Schlussmacher», der es am Wochenende auf gerundet 290.000 Kinogänger brachte. Auch der dritte Rang ging an eine hiesige Produktion, nämlich an «Fünf Freunde 2», den zirka 205.000 Menschen in den Lichtspielhäuser sahen.

Die Zombie-Liebeskomödie «Warm Bodies» schoss derweil mit 20,03 Millionen Dollar Einspiel an ihrem Startwochenende auf die US-Chartspitze. «Hänsel & Gretel – Hexenjäger» sicherte sich mit 9,21 Millionen Dollar einen abgeschlagenen zweiten Platz, «Silver Linings» folgt mit 8,11 Millionen auf Rang drei.

Kurz-URL: qmde.de/61878
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelARD und ORF: Aus für Hansi Hinterseer nächster Artikel«Unsere Mütter, unsere Väter» – Event-Dreiteiler im ZDF

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Hamburger Konzert von Chase Rice verlegt
Das Chase Rice Konzert in Hamburg muss verlegt werden. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Country2Country-Tournee in Großbritannien und Irl... » mehr

Werbung