US-Fernsehen

Hank darf weitermachen

von

Showtime hat neben der Comedy-Serie «Californication» auch «House of Lies» und die Drama-Serie «Shameless» für eine neue Staffel verlängert.

Die Entscheidung sei nicht schwer gefallen, sagt Showtime-Chef David Nevins und verweist auf die deutlich gestiegenen Zuschauerzahlen seiner derzeit am Sonntag ausgestrahlten Eigenproduktionen. Deshalb hat der Sender schon wenige Wochen nach dem Staffelstart entschieden, grünes Licht für neue Staffeln zu geben. «Californication» mit David Duchovny wird 2014 für eine siebte Staffel zurückkehren, «House of Lies» geht dann in die dritte Runde und «Shameless» in die vierte.

«Shameless» kam beim Staffelauftakt auf durchschnittlich 2,53 Millionen Zuschauer ab zwei Jahren – das waren 22 Prozent mehr als 2012. «Californication» verbesserte sich um 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr, «House of Lies» um zehn Prozent.

Vor allem im Falle von «Californication» dürfte eine Verlängerung nun von Jahr zu Jahr eine engere Kiste werden. Das Format geht ins siebte Jahr – das heißt auch, dass die Kosten der Produktion immer teurer werden. „Wir tun alles dafür, damit die Kosten nicht von Jahr zu Jahr steigen“, wird Showtime-Chef David Nevins bei Variety zitiert. „Mit «Californication» haben wir ein weiterhin aufstrebendes Format, das gerade ein bestes Jahr erlebt. So war die Entscheidung nicht schwer, zumal wir es schon immer für ein weiteres Jahr zurückbringen wollten.“ Ob es eine achte Staffel geben wird, wollte Nevins übrigens noch nicht sagen. „Es kann sein, aber es gibt keinen Grund, das jetzt schon zu entscheiden.“

Kurz-URL: qmde.de/61780
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Schlüter sieht's»: Abgeschaltetnächster Artikel«Dallas»-Neuauflage schlägt voll ein

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung