US-Fernsehen

Starz bestellt Serie über Leonardo da Vinci

von
Die Serie namens «Da Vinci's Demons»  über den Renaissance-Künstler wird Anfang 2012 produziert.

Wie Deadline Hollywood berichtet, hat der Pay-TV-Kabelsender starz eine achtteilige erste Staffel des Serienprojekts «Da Vinci's Demons» bestellt, die sich um das aufregende Leben des Renaissance-Künstlers drehen soll. Als "Historical Fantasy" deklariert, soll sie laut Deadline die ungeschriebene Geschichte des Mannes erzählen, der im Alter von 25 Jahren bereits Maler, Erfinder, Fechter, Liebhaber, Träumer und Idealist ist.

Geschrieben wird die Serie von David S. Goyer, der als Co-Writer für den Box-Office-Erfolg «The Dark Knight»  verantwortlich zeichnete. Die Produktion von «Da Vinci's Demons» soll Anfang 2012 beginnen, die Erstausstrahlung bei starz ist für 2013 vorgesehen. Dabei ist die Serie auch auf den weltweiten Markt ausgerichtet: Sie ist nach «Torchwood: Miracle Day» das zweite Produkt der starz-Kooperation mit BBC Worldwide, das «Da Vinci's Demons» international vermarkten wird.

Showrunner David S. Goyer über sein neues Projekt: "Da Vinci verkörperte den originalen Renaissance-Menschen - eine nahezu mythische Figur mit weltweitem Appeal. Dies wird eine Show über geheime Geschichten, Genialität, Verrücktheit und alle profanen Dinge. Und ich bin insbesondere erfreut darüber, dass ich dies im Premium-Kabelfernsehen verwirkliche, wo die Story so dunkel, herausfordernd und unsachlich wird, wie sie es verdient hat zu sein."

Kurz-URL: qmde.de/52850
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFür «Moviacs»: ZDFneo gestaltet Dienstag neunächster Artikel«AWZ»: 4. Darstellerin für Jenny

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung