Quotencheck

«Germany’s next Topmodel»

von

Hatte die Show mit Heidi Klum nach der schwächeren fünften Staffel wieder bessere Quoten?

Hatte die Show mit Heidi Klum nach der schwächeren fünften Staffel wieder bessere Quoten?

2009 erreichte die Modelsuche auf ProSieben noch durchschnittlich einen Marktanteil von 24,2 Prozent bei den werberelevanten Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren. Nur ein Jahr später fielen diese Werte um mehr als sechs Prozent: „Nur“ noch 18,1 Prozent der Jüngeren schalteten ein. In der diesjährigen sechsten Staffel galt es also, diesen abrupten Quotenverfall zu stoppen und bestenfalls wieder Marktanteile hinzuzugewinnen.

Am 03. März 2011 startete die neue Runde mit der „Top 50“-Folge und 2,89 Millionen Zuschauern. Beim jungen Publikum wurden 18,5 Prozent Marktanteil gemessen, womit man deutlich oberhalb des Senderschnitts von ProSieben lag. Eine Woche später spielte das Format beim Gesamtpublikum seine Stärke aus und erreichte 3,28 Millionen Bundesbürger, damit 10,5 Prozent bei allen. In der Zielgruppe waren 2,49 Millionen dabei – die zweithöchste Reichweite der Staffel bei den 14- bis 49-Jährigen. Hier lag der Marktanteil bei 19,5 Prozent. Eine Woche später hielt sich die Gesamtreichweite zwar über drei Millionen (3,03 Millionen), verlor aber in der Zielgruppe deutlich und holte nur noch 17,3 Prozent.

Am 24. März musste das Format einen weiteren Rückschlag hinnehmen: Mit 2,79 Millionen Zuschauern holte man den schlechtesten Marktanteil der Staffel beim Gesamtpublikum, denn nur 8,9 Prozent schalteten ein. Ebenso verhielt es sich bei den Werberelevanten, wo 15,9 Prozent den Tiefpunkt markierten. In den folgenden drei Wochen lag die Reichweite konstant zwischen 2,95 und 3,04 Millionen sowie 9,5 und 10,0 Prozent bei allen Zuschauern. In der Zielgruppe pendelte sich die Show zwischen 17,6 und 18,2 Prozent ein.

Die schlechteste Gesamtreichweite der Staffel wurde am 21. April mit nur 2,48 Millionen Zuschauern gemessen; der Marktanteil lag hier bei 9,0 Prozent sowie 16,7 Prozent in der Zielgruppe. Die Zielgruppen-Reichweite von 1,72 Millionen war die schwächste der Staffel. Zwei Wochen später konnte man dagegen erstmals die 20-Prozent-Marke bei den 14- bis 49-Jährigen knacken, denn genau 20,0 Prozent der Jüngeren schalteten ein – eine Woche später konnte man diesen Wert genau bestätigen, die Folge danach konnte immerhin ebenfalls sehr starke 19,8 Prozent begeistern. Diese bei den Werberelevanten sehr erfolgreichen Episoden zehn bis zwölf dieser Staffel kamen beim Gesamtpublikum auf Reichweiten zwischen 3,13 und 3,19 Millionen sowie jeweils 10,9 Prozent Marktanteil.
Am 26. Mai konnte mit 20,1 Prozent bei den Jüngeren ein neuer vorläufiger Rekord aufgestellt werden. Auch bei allen Zuschauern ab drei Jahren lief es mit 11,0 Prozent so gut wie nie; hier schauten 3,21 Millionen zu. Die folgenden beiden Ausgaben ließen dann mit jeweils 10,1 Prozent wieder etwas nach. Auch bei den Werberelevanten blieb man mit 18,3 und 17,9 Prozent wieder deutlich von den Top-Marken entfernt, wobei die letztere dieser Episoden auf dem ungewohnten und sehr umkämpften Sendeplatz am Sonntagabend um 20.15 Uhr ausgestrahlt wurde und sich dafür relativ erfolgreich schlug.

Das Finale am 09. Juni übertraf alle Erwartungen und schlug die bisherigen Quotenrekorde dieser Staffel: 4,02 Millionen – und damit überhaupt erstmals mehr als vier Millionen – schalteten ein und brachten ProSieben 14,6 Prozent Marktanteil. 2,81 Millionen Zuschauer gehörten der werberelevanten Zielgruppe an, hier wurden 24,3 Prozent gemessen. Der vorherige Rekord lag bei „lediglich“ 20,1 Prozent.

Im Durchschnitt sahen 3,08 Millionen Bundesbürger die sechste, aus 16 Episoden bestehende Staffel von «Germany’s next Topmodel». Der Marktanteil beim Gesamtpublikum betrug 10,3 Prozent. Damit konnte das Vorjahresergebnis minimal um 60.000 Zuschauer und 0,1 Prozent gesteigert werden – anders ausgedrückt: Heidi Klums Modelsuche konnte die Quotentalfahrt von 2010 stoppen und hielt diese Werte stabil, konnte sie aber auch nicht ausbauen. Genauso verhält es sich beim jungen Publikum, wo durchschnittlich 2,27 Millionen Zuschauer und 18,9 Prozent gemessen wurden. Im Vorjahr lagen diese Werte bei 2,23 Millionen und 18,1 Prozent. Insgesamt muss konstatiert werden, dass die Show mit diesen Werten weiterhin deutlich oberhalb der üblichen ProSieben-Zahlen liegt und eines der erfolgreichsten Programme ist. Folgerichtig wurde eine siebte Staffel für 2012 schon angekündigt.

Kurz-URL: qmde.de/50200
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelIndira Weis wird RTL-Fußball-Expertinnächster ArtikelNBC & der Milliarden-Deal mit Olympia

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Tanja Bauer
RT @AussieGrit: Poland?s man is coming back huh..what a warrior and tenacious prick he his. Love it.. #notforboys #rk ?? https://t.co/O9OT?
Werbung
Werbung

Surftipps

CMA Awards 2018 - Die Gewinner
Die Country Music Association hat die CMA Awards 2018 verliehen. So lange angekündigt und dann so schnell vorbei: Das war sie schon wieder die CMA ... » mehr

Werbung