US-Quoten

«Castle» profitiert weiter von den Tänzern

von
«Dancing with the Stars» dominierte den Montag in den Vereinigten Staaten. Bei FOX tat sich «24» weiter richtig schwer.

Am Montagabend hatte ABC in den USA das Sagen. Eine zweistündige Ausgabe der Tanzshow «Dancing with the Stars» interessierte im Schnitt 20,27 Millionen US-Bürger. Das Format hat trotz der doch schon recht langen Laufzeit also nicht an Beliebtheit eingebüßt. Davon profitierte auch die Krimiserie «Castle», die im Anschluss zu sehen war und mit 13,16 Millionen Zuschauern ebenfalls ein tolles Ergebnis einfuhr. Schon früher lief das Format nach den Tänzern, kam aber meist nicht über elf Millionen Zuschauer hinaus.

Ungewohnt schwach schlugen sich die Sitcoms von CBS: Kratzte Charlie Sheen mit «Two and a Half Men» zuletzt hin und wieder an der 18 Millionen Zuschauer-Marke, waren in dieser Woche nur 13,46 Millionen Amerikaner dabei. Im Anschluss holte das beim jungen Publikum sogar noch beliebtere «The Big Bang Theory» 13,12 Millionen Zuseher. «CSI: Miami» enttäuschte hingegen um 22.00 Uhr. Die Bruckheimer-Produktion belegte nur den zweiten Platz nach «Castle»: Mehr als durchschnittlich 10,84 Millionen Menschen interessierten sich nicht für die Spurensicherer. Schwach liefen übrigens die Sitcoms in der 20.00 Uhr-Stunde: «How I Met Your Mother» hatte nur 6,88 Millionen Zuschauer, «Rules of Engagement» verbesserte auf 7,38 Millionen.

Bei FOX lief es weiter schlecht für «24»: Die miesen Ergebnisse der Doppelfolge in der Vorwoche, die teilweise weniger als sechseinhalb Millionen Menschen sahen, wurden zwar wieder wettgemacht: 8,33 Millionen Zuseher sind aber weiterhin kein zufriedenstellendes Ergebnis für Kiefer Sutherland. «Dr. House» kam in der Stunde zuvor auf durchschnittlich 10,54 Millionen Zuschauer ab zwei Jahren. Ein Trauma erlebte NBC am Montag und das nicht nur, weil die inzwischen wieder eingestellte Serie «Trauma» mit einer neuen Folge nur auf 4,36 Millionen Zusehende kam.

Eine Wiederholung von «Chuck» begeisterte um 20.00 Uhr gar nur 2,74 Millionen Amerikaner. Der schwache Abend hatte dann auch Auswirkungen auf die Strahlkraft einer alten «Law & Order»-Folge: Sie wurde von 4,07 Millionen Zuschauern gesehen. NBC war somit – vor allem um 20.00 Uhr – gar nicht so weit vom kleinen Network The CW entfernt. Auf 1,84 Millionen Zuschauer kam das Staffelfinale von «Life Unexpected», das möglicherweise zugleich auch das Serienende war. Eine Entscheidung hierüber ist noch nicht gefallen. Auf eine fast identische Reichweite (1,83 Millionen) kam eine Stunde später eine weitere Folge der Josh Schwartz-Serie «Gossip Girl».

Mehr zum Thema... Castle Two and a Half Men
Kurz-URL: qmde.de/41322
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelViele neue Sender für T-Home Entertainnächster ArtikelTV und so: Hochprozentig

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung