Quotencheck

«Guardian of the Spirit»

von

Nachdem Super RTL den Anime vor acht Jahren ausstrahlte, wiederholte ProSieben Maxx die Serie.

Mit «Seirei no Moribito» hat der japanische Fernsehsender NHK ein heißes Eisen im Feuer. Das Format ist eine Adaption der Fantasy-Romanreihe der japanischen Autorin Nahoko Uehashi, die Produktionsfirma Production I.G lieferte im Jahr 2007 eine 26-teilige Serie ab. Regige führte Kenji Kamiyama, an der Produktion waren Akio Matsuda, Hisako Matsumoto, Shinjiro Yokoyama, Tomoyasu Nishimura beteiligt. In Japan lief die Serie zwischen April und September 2007, die deutsche Erstausstrahlung erfolgte im August und September 2012 bei Super RTL. Übrigens: Keiji Kataoka produzierte zwischen 2016 und 2018 eine gleichnamige Drama-Serie, die für einen International Emmy nominiert wurde.

Beim TV-Sender ProSieben Maxx startete die Wiederholung am Freitag, den 11. Dezember 2020. 0,09 Millionen Menschen folgten der Episode „Die Leibwächterin“, die 0,08 Millionen Umworbene anlockte. Bei den jungen Zuschauern wurden 1,5 Prozent Marktanteil verbucht. Am Montag hielt man die Gesamtreichweite, bei den 14- bis 49-Jährigen sank die Reichweite auf 0,07 Millionen Zuschauer. Es wurden nur noch 1,3 Prozent Marktanteil erzielt.

Dienstag und Mittwoch waren nicht erfolgreich. Jeweils 0,06 Millionen Menschen wählten «Guardian of the Spirit» und verhalfen dem Sender ProSieben Maxx zu 0,03 und 0,04 Millionen Zuschauer. Die Abenteuer „Kampf um Leben und Tod“ und „Torogais Brief“ verzeichneten 0,7 und 0,8 Prozent Marktanteil. Deutlich besser lief es am Donnerstag, mit der Folge „Die blaue Hand“ fuhr man 1,2 Prozent Marktanteil ein.

Am Dienstag, den 22. Dezember, erreichte «Guardian of the Spirit» 0,15 Millionen Zuschauer, wovon 0,12 Millionen Menschen zu den Umworbenen gehörten. Der Zielgruppenanteil lag bei hervorragenden 2,2 Prozent. Nach der Folge „Der Schwerschmied“ stand am Tag vor Heilig Abend „Shugas Durst“ auf dem Programm. ProSieben Maxx fuhr mit 0,10 Millionen Zuschauern das zweitbeste Ergebnis ein, der Marktanteil in der Zielgruppe belief sich auf 1,3 Prozent.

Eine gute Performance lieferten die drei Episoden zwischen Weihnachten und Neujahr ab. 1,0, 1,0 und 1,2 Prozent Marktanteil wurden verbucht. Am Montag, den 4. Januar 2021, setzte man die Erfolgsspur fort. Bereits zu Wochenbeginn holte man jeweils 1,7 Prozent, Mitte der Woche standen 1,5 Prozent auf dem Programm und am Ende der Woche musste man sich mit 0,8 Prozent begnügen.

Das beste Ergebnis holte die Serie am Donnerstag, den 14. Januar. Erneut schalteten 0,15 Millionen Zuschauer ein, die Reichweite bei den jungen Menschen lag bei 0,12 Millionen. Es wurden 2,2 Prozent Marktanteil erzielt. «Guardian of the Spirit» lief bei ProSieben Maxx recht gut. Die 26 Episoden sorgten für 0,10 Millionen Zuschauer, der Marktanteil lag bei 0,4 Prozent. Mit 0,07 Millionen 14- bis 49-Jährigen fuhr man 1,3 Prozent Marktanteil ein.

Kurz-URL: qmde.de/124358
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWarner Bros. büßt 20 Prozent des Umsatzes einnächster ArtikelSchauspieler Bruce Kirby ist tot
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Leslie Jordan beim Hunker Down Radio
Schauspieler Leslie Jordan moderiert Hunker Down Radio. Via Apple Music Country können sich Hörer des Hunker Down Radio ab dem 28. Februar 2021 übe... » mehr

Werbung