Primetime-Check

Mittwoch, 22. Juli 2020

von

Wie startete die Sat.1-Show «Mütter machen Porno»? Kam «Kampf der Realitystars» erfolgreich aus den Startlöchern?

Mit einer neuen Ausgabe von «Bares für Rares» holte sich Horst Lichter 4,90 Millionen Zuschauer und damit den Primetime-Sieg. Die Marktanteile lagen bei 18,5 Prozent bei allen sowie 7,6 Prozent bei den jungen Menschen. Um 21.45 Uhr kam das ZDF mit dem «heute-journal» auf 4,49 Millionen Zuschauer, der Marktanteil sank auf 17,9 Prozent. Beim jungen Publikum verbesserte man sich von 0,54 auf 0,75 Millionen, der Marktanteil wuchs auf 10,6 Prozent. Mit dem «auslandsjournal» sicherte man sich 2,82 Millionen Zuschauer, die Marktanteile beliefen sich auf 13,2 und 8,6 Prozent.

Mit nur 1,83 Millionen Zuschauern landete Das Erste auf dem zweiten Platz. «Das Leben danach» fuhr 6,9 Prozent bei allen ein sowie 5,6 Prozent beim jungen Publikum. Die Info-Formate «Plusminus» und die «Tagesthemen» sicherten sich 1,61 sowie 1,68 Millionen Zuschauer, die Marktanteile lagen bei schlechten 6,4 und 7,8 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen fuhr die blaue Eins nur 3,2 und 5,3 Prozent Marktanteil ein.

«9-1-1 Notruf L.A.» läuft bei ProSieben mit 10,7 Prozent inzwischen erfolgreich. 0,74 Millionen Umworbene wurden gemessen, insgesamt waren 1,24 Millionen Zuschauer dabei. Im Anschluss patzten «Atlanta Medical» und «Seattle Firefighters» mit 1,02 sowie 0,67 Millionen Zuschauer, in der Zielgruppe sorgte man nur für 7,6 und 5,5 Prozent Marktanteil. Die neue Sat.1-Doku «Mütter machen Porno» sicherte sich 1,23 Millionen Zuschauer, wovon nur 0,56 Millionen Zuschauern zu den Umworbenen gehörten. Zwar lag man mit acht Prozent auf Senderschnitt, mit dem Titel hatte man sich aber in Unterföhring sicherlich mehr erhofft.

Die Premiere von «Kampf der Realitystars» klappte bei RTLZWEI: 0,90 Millionen Zuschauer waren dabei, 0,49 Millionen Umworbene sorgten für weit überdurchschnittliche 7,1 Prozent. Die zwei neuen Folgen der Starz-Serie «Outlander» bescherten VOX 0,83 und 0,84 Millionen Zuschauer, in der Zielgruppe fuhr man 5,9 und 6,2 Prozent Marktanteil ein. «Mario Barth präsentiert: Die Wahrheit über Männer und Frauen» lockte 1,44 Millionen Zuschauer an. Mit 0,68 Millionen Umworbenen holte man 9,6 Prozent, danach fuhr «Stern TV» 10,5 Prozent Marktanteil ein.

Kabel Eins setzte auf die Spielfilme «Das perfekte Verbrechen» und «Denn zum Küssen sind sie da» und generierte zwei Mal 5,9 Prozent in der Zielgruppe. Bei den Zuschauern ab drei Jahren sicherte man sich 1,21 sowie 0,76 Millionen Fernsehzuschauer.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/120062
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Bares für Rares» holt sich am Abend den Tagessiegnächster Artikel«Die schönste Braut» kommt nicht auf die Beine
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Leslie Jordan beim Hunker Down Radio
"The Memphians" - das neue Album von Dale Watson wird rein instrumental. Via Apple Music Country können sich Hörer des Hunker Down Radio ab dem 28.... » mehr

Werbung