US-Quoten

Bolton-Interview zu Trump-Enthüllungsbuch lässt ABC-Quoten in die Höhe schießen

von

Die anderen Networks hatten zu später Stunde wenig zu melden. «Simpsons» und Co waren bei FOX im Rerun ein Totalausfall.

Ein US-Bundesgericht hat Präsident Trumps Klage gegen das Enthüllungsbuch des früheren nationalen Sicherheitsberaters John Bolton zurückgewiesen. Am Dienstag darf es im Handel erscheinen. Das knapp 600 Seiten lange Werk trägt den Titel «The Room Where It Happened» und belastet den amtierenden US-Präsidenten. Passagen, die vorab bekannt wurden, beschreiben Trump darin als einen Politiker, der seine eigenen Interessen über die des Landes stellt. Am Sonntagabend gab Bolton den «ABC News» ein Exklusivinterview. Sowohl bei Jung als auch bei Alt war das einstündige Gespräch die gefragteste Sendung nach 20 Uhr. Als das Interview um 21 Uhr los ging, sprangen die Einschaltquoten bei ABC in die Höhe. hatten zuvor nur 3,30 Millionen Zuschauer für ein Vatertags-Special mit John Legend und seiner Familie eingeschaltet, so versammelten für das Bolton-Interview stattliche 6,14 Millionen Amerikaner. Das Rating in der klassischen Zielgruppe kletterte von soliden 0,4 auf sehr gute 0,7 Prozent nach oben. Im Anschluss war von dem Trubel um «The Room Where it Happened» nur noch wenig zu spüren. Ein Rerun von «Match Game» ging wieder auf gewohnte 0,4 Prozent und insgesamt 3,08 Millionen Zuschauer zurück.

Den besten Eindruck gegen das Interview machte noch eine Wiederholung von «America’s Got Talent» bei NBC, die sich zur selben Zeit und einer Stunde längerer Laufzeit immerhin bei guten 0,4 Prozent beim werberelevanten Publikum hielt. Insgesamt fiel die Reichweite mit 2,05 Millionen allerdings bescheiden aus. Eine alte Ausgabe der «Titan Games» war im Vorfeld noch weniger gefragt. Sie kam nur auf 1,45 Millionen Zuseher und ausbaufähige 0,3 Prozent. Etwas enttäuschend lief bei CBS «United We Sing», wo an alle essentiell wichtigen Berufe in Zeiten von Corona aufmerksam gemacht wurde, die sonst nicht so im Rampenlicht stehen. Das zweistündige Special lockte zur besten Sendezeit nur 2,81 Millionen Zuschauer an. Mit zunächst 0,3 und später nur 0,2 Prozent fiel die Resonanz bei den 18- bis 49-Jährigen ebenfalls dürftig aus. Ein Rerun von «NCIS: New Orleans» schloss den Abend mit 0,2 Prozent und 2,41 Millionen Zusehern maue ab.

Richtig mies lief es für die Wiederholungen der FOX-Animationsserien. Keine kam auf eine siebenstellige Reichweite. 0,89 Millionen Zuschauer und ein Zielgruppen-Rating von durchschnittlichen 0,3 Prozent zu später Stunde für «Family Guy» waren das höchste der Gefühle. «Duncanville» generierte um 19.30 Uhr sogar nur 0,1 Prozent bei den klassisch Umworbenen. «Simpsons», «Bless the Hearts» und «Bob’s Burgers» kamen auf magere 0,2 Prozent. The CW verbuchte mit alten Folgen von «DC’s Stargirl» und «Supergirl» nur 0,1 Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen. Die Reichweiten fielen mit 0,38 und 0,30 Millionen sehr bescheiden aus.

Kurz-URL: qmde.de/119260
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBestätigt: Sky sichert sich Formel1 ab 2021 exklusivnächster Artikel«Cobra Kai» wechselt zu Netflix
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

The BossHoss bei I Can See Your Voice
Nächste Runde für den musikalischen Ratespaß: The BossHoss bei "I Can See Your Voice". Wer ist ein Supersänger und wer schwindelt, dass sich die Ba... » mehr

Werbung