TV-News

Nach 17 Jahren: Sat.1-«ran» steigt wieder bei der Bundesliga ein

von

Sat.1 soll ab Sommer 2021 einige Live-Spiele der Bundesliga zeigen.

Und dann gab es doch noch eine kleine Überraschung bei der Bundesliga-Auktion. Wenige Stunden bevor Ligachef Christian Seifert die Ergebnisse publik machen will, sickerte durch, dass das neun Spiele pro Saison umfassende Free-TV-Livepaket, das momentan vom ZDF gehalten wird, ab der Saison 21/22 ins Privatfernsehen wechselt. Den Zuschlag hat Sat.1 bekommen. Für Sat.1 ist es ein Bundesliga-Comeback nach rund 17 Jahren. 2003 zeigte der Sender die letzte «ran»-Sendung mit den Bundesligahighlights am Vorabend. Danach war Sat.1 noch in der Champions League und Europa League am Ball. Die Sendergruppe hat aktuell wenige Fußballrechte, zuletzt aber schon mit dem Einstieg bei der U21 leicht überrascht.

Wie viel das Paket kostet, ist nicht klar – Schätzungen belaufen sich auf eine Summe in der Größenordnung um 30 Millionen Euro pro Spielzeit. Enthalten sind darin nun neun Spiele. Darunter sind alle vier Relegationsspiele zwischen Liga eins und Liga sowie zwischen Liga zwei und drei. Ebenfalls mit dabei sind drei Freitags-Spiele der ersten Liga (nämlich am 1. , 17. und 18. Spieltag) sowie der DFL-Supercup, der immer vor Saisonstart ausgetragen wird. Neu dabei: Die Eröffnungspartie der zweiten Bundesliga.

Gerüchten zufolge soll das ZDF in Sachen Bundesliga mit dem «aktuellen Sportstudio» am Ball bleiben, Das Erste wird weiterhin am Samstagvorabend in der «Sportschau» über die Spiele des Nachmittags berichten. Im Pay-TV sollen sich derweil Pay-Sender Sky und Streamingdienst DAZN die Rechte untereinander aufteilen. Erwartet wird, dass die Liga aus den nationalen TV-Geldern rund 1,1 Milliarden Euro pro Saison und somit rund 0,06 Milliarden Euro weniger als bisher erlöst.

Kurz-URL: qmde.de/119250
Finde ich...
super
schade
84 %
16 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKurzes Gastspiel von «CatDog» und Co.: Comedy Central beendet seinen Retro-Blocknächster ArtikelKoproduktionsvolumen von ORF, SRF und ZDF erneut bei 140 Millionen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Markus Tschiedert Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung