Primetime-Check

Samstag, 11. April 2020

von   |  5 Kommentare

Mit welchen Werten siegte «Marie Brand» beim Gesamtpublikum? Was war für «Klein gegen Groß» drin? Dies und mehr im Primetime-Check …

«Marie Brand und die Liebe zu viert» war der große Abräumer des Abends: Der ZDF-Krimi brachte es auf 8,25 Millionen Zuschauer, hervorragende 24,4 Prozent Marktanteil waren die Folge – besser lief es am Samstag für kein anderes Format. 0,81 Millionen 14- bis 49-Jährige führten zu ebenso tollen 9,2 Prozent Marktanteil. Die «Ansprache des Bundespräsidenten» hatte in der Primetime die meisten jüngeren Zuschauer: 1,74 Millionen 14- bis 49-Jährige sahen im Ersten zu, 21,3 Prozent Marktanteil kamen dadurch zustande. «Klein gegen Groß» war danach mit 13,3 Prozent ebenfalls erfolgreich unterwegs, 1,12 Millionen Jüngere blieben dran. Insgesamt wurde die Show von 5,70 Millionen Menschen verfolgt, was in 18,7 Prozent Marktanteil mündete.

RTL verzeichnete mit seinen «größten Fernsehmomenten der Welt» magere 10,7 Prozent Marktanteil bei 0,88 Millionen jungen Zusehern. Insgesamt wurde die Clipshow von 1,97 Millionen Menschen gesehen. ProSieben war RTL dicht auf den Fersen: «Marvel’s The Avengers» verbuchte dort solide 10,4 Prozent Marktanteil, die dazugehörige Reichweite fiel mit 0,91 Millionen sogar minimal höher aus als bei RTL. 1,72 Millionen Zuschauer hatte der Superheldenfilm insgesamt vorzuweisen. «Harry Potter und der Orden des Phönix» brachte Sat.1 zur besten Sendezeit ordentliche 9,6 Prozent Marktanteil ein, 0,84 Millionen Jüngere schauten zu. Insgesamt belief sich die Sehbeteiligung auf 1,39 Millionen.

Mit Filmen punktete auch RTLZWEI, genauer gesagt mit zwei Klassikern. «Das Leben des Brian» generierte zunächst starke 9,2 Prozent bei den Werberelevanten, «Die Ritter der Kokosnuss» erzielten danach noch 6,8 Prozent. Zuerst lag die absolute Reichweite bei 1,59 Millionen, dann bei 0,97 Millionen. Ganz andere Erfahrungen hat Kabel Eins am Samstagabend mit Filmen gemacht: «Der Schatz im Silbersee» blieb bei miesen 3,8 Prozent Marktanteil und insgesamt 1,18 Millionen Zuschauern hängen, «Der Ölprinz» anschließend bei noch schlechteren 2,9 Prozent sowie 0,91 Millionen Zusehern. Auch VOX kam auf keinen grünen Zweig: «Die Croods» erreichten bloß 5,1 Prozent der Zielgruppe, gerade einmal 0,93 Millionen Menschen schalteten ein. «Ich, du und der Andere» sackte danach auf 3,0 Prozent, die Zuschauerzahl schrumpfte auf 0,44 Millionen.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/117497
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Das Leben des Brian»: Film-Klassiker beschert RTLZWEI Top-Quotennächster ArtikelDie Kritiker: «Tatort - Das fleißige Lieschen»
Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
Kingsdale
12.04.2020 09:57 Uhr 1
Ich verstehe diese Kommentare noch immer nicht. Da wird bei RTL mit «größten Fernsehmomenten der Welt» magere 10,7 Prozent Marktanteil. Mit 10,4 Prozent bei ProSieben aber solide Marktanteile verzeichnet. Und bei Sat.1 sind nur 9,6 Prozent ordentliche Markanteile dabei. Hä?

Bei diesen ganzen Rechnungen, Prozenten, Reichweiten, Markanteile usw. blickt doch kein Mensch mehr durch. 10,7 sind Mager, aber 9,6 solide? Was ein Durcheinander.
Princeps
12.04.2020 10:17 Uhr 2
Das ist eigentlich ganz einfach. Die Werte müssen nicht nur miteinander verglichen werden, sondern insbesondere auch mit dem üblichen Senderschnitt. RTL kann es herzlich egal sein, mehr Prozente als ProSieben oder Sat.1 zu haben, wenn es nicht den üblichen RTL-Werten an einem Samstag entspricht. Weshalb es sich bei den Adjektiven auch nicht um “Kommentare” handelt, sondern eine objektive Einordnung der Werte.
EPFAN
12.04.2020 15:34 Uhr 3
Da 10,7% unter RTL Schnitt liegen und 10,4% über den Prosieben Schnitt, ergibt das schon Sinn.
DanielSallhoff
12.04.2020 22:14 Uhr 4
Wunderbar, es wurde schon alles dazu gesagt, was es zu sagen gibt :)
second-k
14.04.2020 00:06 Uhr 5
Richtig – wer regelmäßig liest, sollte das in der Regel auch einordnen können. Manchmal würde ich mir tatsächlich eine Einordnung wie „für ProSieben-Verhältnisse schwach“, „gemessen am Senderschnitt von VOX überdurchschnittlich" o. ä. wünschen, wenigstens einmal pro Artikel oder so. Dann ist es ganz klar.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Charlie Daniels ist tot
Der Country-Sänger Charlie Daniels ist verstorben. Der Country-Sänger Charlie Daniels ist tot. Er erlag am Montag, den 6. Juli 2020, im Alter von 8... » mehr

Werbung