Schwerpunkt

Keine reine Märchenwelt: Diese Probleme muss Disney+ noch beheben

von   |  10 Kommentare

Es lässt sich nicht nur Feenstaub auf Disney+ finden: Der Video-on-Demand-Dienst hat noch so manche Makel auszubügeln.

#1: Bei vielen Serien muss dringend aufgeräumt werden
Das Problem ist bereits seit dem US-Start von Disney+ bekannt, aber offensichtlich fühlt sich niemand hinter den Kulissen dazu berufen, es aus der Welt zu schaffen: Bei zahlreichen Serien auf Disney+ ist die Episodenreihenfolge vollkommen durcheinander. Bei «Darkwing Duck», «Chip & Chap – Die Ritter des Rechts» und den Original-«DuckTales» etwa herrscht völliges Chaos, was bei diesen Serien alles in allem nicht unbedingt ein großer Beinbruch ist, da die Episoden nicht groß aufeinander aufbauen. Aber manche Folgen müssen eben doch in einer bestimmten Reihenfolge gesehen werden – und dass man den eröffnenden Mehrteiler bei «DuckTales», «Darkwing Duck» und «Chip & Chap» irgendwo tief in der Folgenliste suchen muss, ist unnötig frustrierend. Bei «Goofy & Max» hat man es dagegen wenigstens geschafft, bei Disney+ die Auftaktfolge an den Anfang zu packen, selbst wenn es sonst die eine oder andere Abweichung von der empfohlenen Abfolge gibt.

Noch ärgerlicher ist das Chaos bei der neuen «DuckTales»-Serie, da in dieser Serie ein horizontaler Storyfaden gesponnen wird. Diese Serie in der beabsichtigten Reihenfolge zur Verfügung zu stellen, sollte ein Muss für einen Streamingdienst sein.

#2: Fehlende Folgen sollten eher bei Disney+ enthaltende Episoden sein
Dass Serienfolgen nicht in der korrekten Reihenfolge angezeigt werden, ist eine Sache – dass Episoden fehlen, ist schon schwerwiegender. Und bei Disney+ lassen sich einige Lücken finden. Der Auftakt zur dritten «Die Simpsons»-Staffel wurde von den Serienmachern ja bereits aus der US-Zirkulation genommen, und auch bei Disney+ befolgt man den Wunsch der Produzenten. Streitbare Sache, jedoch durchaus nachvollziehbar. Aber auch die Sitcom «Hotel Zack & Cody» ist unvollständig – wie schon seit Jahren bei TV-Wiederholungen fehlt auch auf dem Streamingdienst eine nach der Erstausstrahlung sehr negativ aufgenommene Episode über Dyslexie, und auch die Folge "Die Cheetah Girls zu Gast im Tipton" mit einem Gastauftritt von Chris Brown fehlt. Die Episode wurde einst aus der TV-Rotation genommen, als Chris Brown in die Negativschlagzeilen geriet.

Aus der ebenso quirligen wie raffinierten Trickserie «Star gegen die Mächte des Bösen» fehlt hierzulande bei Disney+ die elfte Folge, die in vielen europäischen Ländern schon für eine TV-Auswertung gesperrt wurde, weil man befürchtete, dass ein Zauberstabdesign in dieser Episode für Aufruhr sorgen könnte. Ausgerechnet in den prüden USA traut man dagegen dem Publikum zu, einen bananenförmigen Zauberstab auch als bananenförmig zu erkennen. Auf Disney+ hätte man also hierzulande diese Zensur liebend gern endlich aufheben können.

Aber es gibt auch völlig unerklärliche Auslassungen auf Disney+. Unter anderem fehlt bei «Kim Possible» der Dreiteiler "Invasion der Roboter" und bei der YouTube-Trends persiflierenden Sitcom «Bizardvaark» fehlt rätselhafterweise die zweite von drei Staffeln. Die 2017 gestartete Disney-Channel-Dramedy «Story of Andi» ist auf Disney+ sogar in einem völlig katastrophalen Zustand: Der Großteil der ersten Staffel fehlt, mehrere Episoden aus der zweiten Staffel sind nicht abrufbar und die dritte Staffel ist überhaupt nicht zugänglich. Doch mehr noch: Nur manche der Episoden, die bei Disney+ in Deutschland abrufbar sind, wurden auch mit einer deutschen Synchronfassung zur Verfügung gestellt.

#3: Fehlende Synchronfassungen
Generell ist die Abdeckung mit deutschen Synchros unerwartet löchrig bei Disney+. Gewiss, Disney+ sorgt für die Deutschlandpremiere einzelner Disney-Projekte, darunter auch von solchen eher nischigen Produktionen wie der Dokumentation «Waking Sleeping Beauty». Da zu erwarten, dass nur für Disney+ extra Synchronisationen erstellt werden, und diese prompt zum Launch der Plattform abrufbar sind, wäre vermessen.

Aber auf Disney+ fehlen stellenweise deutsche Tonfassungen von Inhalten, die bereits eine Synchronversion vorliegen haben. «Lizzie McGuire» ging beim hiesigen Disney+-Start komplett ohne deutschen Ton raus, ebenso der Touchstone-Film «Die Nacht der Abenteuer» und der Fernsehfilm «Motocross» (der auf Disney+ konsequenterweise auch nur unter dem Originaltitel «Motocrossed» angezeigt wird). Und selbst das deckt noch nicht alle Synchro-Probleme auf Disney+ ab. Auch bei der Serie «Das Leben und ich» fehlt die deutsche Tonspur vereinzelt und beim Film «Das Megaplex-Phantom» setzt beispielsweise die deutsche Synchronfassung kurz aus. Da muss das Technik-Team noch einmal drüber.

#4: Anzeigefehler bei den Titeln
Es ging nach dem Start von Disney+ in Deutschland durch die sozialen Netzwerke: Irgendwer hinter den Kulissen muss irgendwas falsch programmiert haben – und so hieß «Arielle, die Meerjungfrau» tagelang bei Disney+ so wie der Kurzfilm, der bei einer «Arielle»-Heimkinoveröffentlichung auf derselben Disc geparkt wurde: «Das Mädchen mit den Schwefelhölzern». Während das zügig behoben wurde, hatten andere Fehler in den Vorschaubildchen länger Bestand. «Pinocchio» beispielsweise hieß bei Disney+ auf einmal «Die lebendige Puppe». Die «DuckTales»-Kurzfilme sind weiterhin "Kortfilm" betitelt, die «Geheimakte: Guardians» wurde zur ""Geheimake: Guardians" und mehrere Filme, die einen deutschen Titel haben, werden in den Vorschaubildchen nur bei ihrem Originaltitel genannt.

#5: Die 'Weiterschauen'-Option ist derzeit mehr Last als Hilfe
Das Problem kennen manche Film- und Serien-Fans vielleicht auch von Netflix: Man hat einen Stream zehn Sekunden vor Abspannende verlassen und bekommt den Titel dann noch tagelang auf der Netflix-Hauptseite als unvollendet angezeigt. Doch während das bei Netflix erstens nur gelegentlich und zweitens immer seltener geschieht, was suggeriert, dass das Team beim VOD-Platzhirsch diese störende Kleinigkeit erkannt hat und etwas dagegen unternimmt, ist die 'Weiterschauen'-Spalte bei Disney+ die reinste Pest.

Einerseits landet derzeit wirklich alles, was man auch nur für den Bruchteil einer Sekunde anspielt, in dieser Kategorie. Wer sich also verklickt hat oder nachschauen wollte, welche Untertitel und/oder Tonspuren bei einem Film zur Verfügung stehen und ihn direkt danach abgebrochen hat, bekommt so nach und nach eine ellenlange 'Weiterschauen'-Liste. Und bis Titel automatisch aus dieser Kategorie entfernt werden, dauert es gefühlt eine Ewigkeit.

Aber selbst Leute, die Filme und Serien komplett schauen, werden mit solch einer Liste gefrustet – denn bei vielen Disney+-Inhalten werden die Synchronangaben in die eigentliche Videodatei mit eingespeist. Heißt: Wer den kompletten Abspann geschaut hat, hat oft noch mehrere Minuten mit Synchronangaben aus aller Welt vor sich. Wer das abbricht, bekommt dieses Video trotzdem als unvollständig angeschaut angezeigt.

Was aber vielen nicht bei 'Weiterschauen' angezeigt wird, sind angebrochene Serien, von denen neue Folgen erschienen sind. Die muss man sich schon selber raussuchen, um weiterzugucken. Ermüdend.

vorherige Seite « » nächste Seite

Kurz-URL: qmde.de/117351
Finde ich...
super
schade
61 %
39 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWarum Wohnen bei RTLZWEI bald wieder eine größere Rolle spieltnächster Artikel«Modern Family»: Nach dem Serienende ist womöglich vor dem Spin-off
Es gibt 10 Kommentare zum Artikel
Nr27
09.04.2020 14:48 Uhr 1
Das Telekom-Angebot mit den sechs Gratismonaten gilt ja noch bis Mitte Mai, vorher werde ich es auch nicht in Anspruch nehmen - ich hoffe mal, daß in diesem guten Monat zumindest ein paar der Probleme gelöst werden (wobei die genannten Beispiele sowieso allesamt aus Serien oder Filmen stammen, die mich wenig interessieren bzw. die ich bereits kenne). Glücklicherweise funktioniert auf meinem Smart-TV die Disney+-App, damit sollte deren Fehlen auf dem Receiver hoffentlich kein Problem sein ...
Sid
09.04.2020 16:00 Uhr 2
Klar: Das Fehlen einer Disney+-App auf dem MagentaTV-Receiver ist so gesehen ein Luxusproblem - fast alle, die das Telekom-Angebot nutzen, sollten irgendeinen Weg haben, um Disney+ zu sehen und es gegebenenfalls auch auf dem TV abzuspielen. Dennoch ist es schon komisch, wenn DAS Magenta-Produkt keine eigene App hat, sondern einen linearen Sender und eine lachhafte Auswahl an VOD-Inhalten. :D
MtheHell
09.04.2020 17:14 Uhr 3
Ein echtes Problem habt ihr bei dem wirklich umfangreichen Test noch vergessen:

Der fehlende Forced Logout bei Passwortwechsel.



Was heißt das? Normalerweise müssen sich alle Geräte neu anmelden (mit Mail & PW), wenn das Zugangspasswort des Accounts geändert wurde. Das fehlt bei den Disney-Apps und die Folge ist: Jedes einmal eingeloggte Gerät behält solange den Zugriff auf die Inhalte bis man sich freiwillig ausloggt. Egal, ob der Account-Besitzer das PW ändert oder nicht, wer drin ist, bleibt drin solange er nicht freiwillig geht.



Gerade für die Sharer dürfte das sehr ärgerlich werden, wenn sich jemand aus der Runde verabschiedet - und dann kostenlos weiterguckt und irgendwann die großzügige Geräteliste voll ist.
Sid
09.04.2020 18:01 Uhr 4
Ja, das ist ein Problem für Nutzergruppen, definitiv. Und selbst für Solo-User wären mir noch mehr Probleme in den Sinn gekommen. Mal schauen, ob ich irgendwann eine Fortsetzung nachreiche. ;)
8149
09.04.2020 18:18 Uhr 5
Es hieß "Geheimake: Guardians" nicht "Geheimate: Guardians". ;)
Sid
09.04.2020 18:20 Uhr 6
Absolut! :)
Fabian
09.04.2020 18:55 Uhr 7
Ich denke, dass Amazon Prime Video ebenfalls deutlich erfolgreicher wäre, gäbe es auf den Fire-Geräten eine eigene Serien-App wie Netflix.
HahDee
10.04.2020 00:28 Uhr 8
Habt ihr das auch so an Disney+ weiter geleitet?

Ich finde am schlimmsten ist die fehlende Übersicht. Egal was man anklickt, man bekommt immer nur einiges aus der Kategorie angezeigt, nicht alles. Und ich hätte einfach mal gerne eine Liste - möglicht auch ohne Riesenbilder - wo ich mal sehen kann was es gibt. Wenn die Liste sich dann noch nach Titeln oder Jahr sortieren ließen wäre das noch besser.

Und auf meinem Horizon Receiver von Unitymedia gibt es auch keine Disney+ App. Ich kann nur auf dem Computer schauen.

Außerdem bin ich sauer, dass die angekündigte Downloadfunktion auf allen Plattformen nur für Smartphones gemacht wurde. Ich will aber auf den Computer runter laden.
Sid
10.04.2020 00:45 Uhr 9


Das macht's nur bedingt besser, aber: Das ist ja kein Disney+-eigenes Problem. Wenn ich Netflix durchforste und mir als Kategorie "Harte Filme" oder "90er-Komödien" oder "Starke Frauen" oder sonstwas angezeigt wird, ist das auch immer nur eine Vorauswahl. Selbiges bei Amazon. Die Dienste wollen dich halt stöbern lassen.




Zumindest das gibt es doch: Du gehst auf Filme und dann wählst du im Drop-Down-Menü statt "Empfehlungen" einfach "Alle Filme". Selbes Spiel mit den Serien. Bislang ist das aber rein alphabetisch nach Titeln sortiert - und das inkonsistent, wie von mir schon im Artikel bemängelt wird.



Eine (inkomplette) Vorauswahl nach Jahren findest du, wenn du auf "Suchen" gehst und dann auf die Sammlung "Disney - Zeitreise durch die Jahrzehnte".
MtheHell
10.04.2020 13:47 Uhr 10

Die gibt es doch..? Auf dem fireTV 4K (2018) ist die PRIME App drauf. Ich nutze die ausschließlich, denn ich mag diese "unübersichtliche Übersicht" auf der Startseite des fTVs nicht, wo immer Empfehlungen aus allen möglichen Apps zusammengefasst sind.



Das wird auch bis April 2021 dauern, bis die App auf den Receiver kommt. Die Telekom hat zunächst einen Exklusivvertrag für die "tiefe Integration" in ihre MR-Oberfläche. Auch Sky darf erst nächstes Jahr im April die App auf ihren Q packen.

Alternative: App des smartTV - oder falls nicht vorhanden oder allgemein um unabhängig zu sein, ein externes Streamgerät nehmen (fTV, aTV, Shield, usw).

Ich nehme meinen fTV-Stick immer mit in den Urlaub und kann dort entspannt mein Programm nach Wahl schauen.

Preislich liegt der inzwischen unter 30,-€ das kann man ja einmal zahlen und hat dann technisch erstmal Ruhe für ein paar Jahre...

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Als Garth Brooks einen neuen Rekord mit Double Live aufstellte
"Double Live" von Garth Brooks ist das erfolgreichste Live-Album in der Musikgeschichte der Vereinigten Staaten. Garth Brooks, der Country-Supersta... » mehr

Werbung