Quotennews

«American Ninja Warrior» tief in der Krise

von   |  5 Kommentare

Am Donnerstagabend setzt Spartensender Nitro oft auf die amerikanische Version von «Ninja Warrior». Zuletzt präsentierte sich die Show in katastrophaler Verfassung.

Den bisherigen Tiefpunkt erlebte «American Ninja Warrior»  bei Nitro vor sieben Tagen. Damals schalteten zu Beginn der Primetime gerade einmal 0,02 Millionen junge Zuschauer für das US-Format ein, eine unterirdische Riechweite für den Spartensender. Nahm man die Gesamtzuschauerzahl so sah es mit katastrophalen 0,12 Millionen Zuschauern nicht besser aus. Die Sehbeteiligungen fielen mit 0,4 Prozent insgesamt und 0,3 Prozent bei den Klassisch-Umworbenen weit unter den Senderschnitt. In dieser Woche sah es für die Show mit 0,7 und 0,9 Prozent zwar wieder etwas besser aus, vom Senderschnitt sind diese Marktanteile aber immer noch weit entfernt.

Demnach bereiteten die Reichweiten von 0,18 Millionen insgesamt und 0,08 Millionen in der Zielgruppe auch keine Freude. Seit Wochen kommen die Ninja Warriors bei Nitro nicht aus den roten Zahlen heraus. Das letzte akzeptable Ergebnis fuhr man im April mit 1,5 Prozent bei den 14. Bis 49-Jährigen ein. Noch vor zwei Jahren lief dieselbe Strategie bei Nitro. Damals hatte man mit den amerikanischen Ninja-Warriors ordentlichen Erfolg. Mit Sehbeteiligungen von 1,4 bis zu 1,8 Prozent musste man im Juni 2017 noch nicht meckern.

Nach dem schwachen Ergebnis von «American Ninja-Warrior» ging es für Nitro mit dem Debakel allerdings noch weiter. Im Anschluss an das schwache Lead-In lieferte die Doppelfolge «Top Gear»  mit nur noch 0,3 bzw. 0,5 Prozent Marktanteil ein desaströses Ergebnis ab.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/109905
Finde ich...
super
schade
50 %
50 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Beck is back!» is back?nächster Artikel«NOS4A2»: Horrorserie ohne Schrecken
Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
Blue7
07.06.2019 15:31 Uhr 1
Vielleicht liegt es auch daran, dass 2 Folgen pro Woche nach einer Weile einem auch zuviel wird
medical_fan
07.06.2019 15:45 Uhr 2
Inzwischen läuft nur noch eine Folge...
Blue7
07.06.2019 15:52 Uhr 3
ok ich bin damals ausgestiegen weil es mir nach Wochen zu anstregend und langweilig wurde. War mir einfach zuviel
TorianKel77
07.06.2019 16:26 Uhr 4
Ich habe die Sendung auch viel geschaut, aber derzeit auch gar kein wirkliches Verlangen. Zumal es mittlerweile auch noch deutsche Pendants und ähnliche Formate gibt. Ich will nicht unbedingt sagen, dass die Faszination flöten geht - die Leistungen sind stets irre - aber es wird schon stark repetitiv. Die Parcours-Gestaltung hat halt seine Grenzen.
medical_fan
07.06.2019 21:16 Uhr 5
Und wenn dann würde ich sowieso nicht live sondern aufgezeichnet schauen. Aktuell habe ich auch durch die ganzen Unterbrechungen im Januar/Februar keine Lust mehr darauf. Aber wenigstens ist die US-Version besser als die deutsche. Die ist ja echt noch öder.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Kris Kristofferson erhält Willie Nelson Lifetime Achievement Award
Kris Kristofferson wird 2019 mit dem Willie Nelson Lifetime Achievement Award ausgezeichnet. Wie die Country Music Association (CMA) bekanntgab, wi... » mehr

Werbung