US-Quoten

«State of the Union» stärker als im Vorjahr – «American Housewife» mit Spitzencomeback

von

Der Abend stand ganz im Zeichen der alljährlichen State of the Union Rede von US-Präsident Trump. «American Housewife» feierte ein gelungenes Comeback im neuen Jahr.

US-Quotenübersicht

  • NBC: 6,29 Mio (7%)
  • FOX: 3,65 Mio. (5%)
  • CBS: 5,34 Mio. (4%)
  • ABC: 4,46 Mio (4%)
  • The CW: 1,58 Mio. (2%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Alle Sender zeigten ab 21 Uhr die traditionelle State of the Union-Rede von US-Präsident Donald Trump vor dem Kongress. Somit war das Programm am Dienstagabend überschaubar gestaltet. FOX und CBS beschränkten sich zudem auf Wiederholungen ihrer Formate. «The Masked Singer» (3,46 Mio. / 4% Marktanteil) lief auf FOX und CBS zeigte die Episode vom vergangenen Sonntag der Talentshow «The World’s Best» (4,76 Mio / 4%).

Einmal mehr der Gewinner des Abends war «Ellen’s Game of Games» auf NBC. Die kuriose Gameshow musste allerdings Verluste einstecken und kam nur auf 6,40 Millionen Zuschauer, während die Quote bei den Umworbenen 18- bis 49-Jährigen bei sieben Prozent lag, der Wert der vergangenen Wochen.

Die erste Folge des neuen Jahres von «American Housewife»  dürfte den Verantwortlichen Freude bereitet haben. 2019 bringt direkt mal ein Staffelhöchstwert von 4,65 Millionen Zusehern, was vier Prozent in der Zielgruppe entspricht. Allerdings gabs im Anschluss etwas auf den Deckel. «The Kids Are Alright» hielt zwar den Marktanteil, strich aber nur ein Publikum von 3,80 Millionen ein, was eindeutig der schwächste Wert der 2018 gestarteten Comedy-Sendung entspricht.

Vergleich State of the Union 2018 - 2019

  • NBC: 6,13 Mio. (5%) - 6,23 Mio. (7%)
  • FOX: 3,14 Mio. (3%) - 3,83 Mio. (5%)
  • CBS: 6,16 Mio (4%) - 5,63 Mio. (5%)
  • ABC: 4,37 Mio. (3%) - 4,70 Mio. (4%)
Durchschnittswerte: ab 2 J. (18-49)

Um 21 Uhr stand dann der mit Spannung erwartete «State of the Union»  auf dem Programm. NBC (6,23 Mio./7%), FOX (3,83 Mio./5%) CBS (5,63 Mio./5%) und ABC (4,70 Mio./4%) sorgten für gute Werte mit der Berichterstattung und konnten im Vergleich zum Vorjahr (19,80 Millionen Zuschauer) an Publikum dazu gewinnen.

Der einzige Sender, der sich der Politik an diesem Abend enthielt war The CW. «The Flash»  kam auf gute 1,95 Millionen Fans, was den starken Wert der Vorwoche nahezu bestätigt und für gewohnte drei Prozent Zielgruppenanteil sorgte. «Roswell, New Mexico» lag wie in der Vorwoche bei nur einem Prozent bei den Umworbenen, auch die 1,21 Millionen, die nach der Comic-Serie noch dranblieben, waren auch nicht das Gelbe vom Ei.



Kurz-URL: qmde.de/107052
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelABC-Spekulationen: Wohl neue Staffeln der Quotenhits, aber nix von Marvelnächster ArtikelWer schaut noch «Alles oder nichts»?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Blake Shelton auf sixx
sixx zeigt die US-Version von The Voice mit Blake Shelton als Coach. Die ProSiebenSat.1-Gruppe feiert seit einigen Jahren große Erfolge mit "The Vo... » mehr

Werbung