Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Schwerpunkt

Sitcoms, Filme, Rankingshows: Das zeigen die privaten TV-Sender zur Fußball-WM

von   |  2 Kommentare

Allzu viele spannende Alternativen halten Deutschlands große Privatsender in den kommenden Wochen nicht bereit. Die meisten Erstausstrahlungen dürften noch bei RTL zu finden sein…

Schon die ersten beiden Tage der Fußball-Weltmeisterschaft dürften den Privatsendern schmerzlich vor Augen geführt haben, dass gegen das runde Leder wenig zu holen ist. Besonders schlecht werden die Chancen am heutigen Sonntag stehen, wenn Jogis Jungs in ihrem ersten Match um 17 Uhr auf Mexiko treffen. Doch auch abseits der Deutschandspiele hat es die Konkurrenz nicht leicht. Das letzte Spiel eines jeden WM-Spieltages wird in der Regel um 20 Uhr angepfiffen und damit pünktlich zu Beginn der Primetime. Was haben die privaten TV-Sender in den nächsten Wochen der Fußball-Konkurrenz entgegenzusetzen?

Bei RTL dominieren in der Zeit der Fußball-Weltmeisterschaft vor allem die Rankingshows. Zunächst setzten die Kölner an zwei Tagen in der Woche - am Freitag und am Samstag - mit Formaten wie «Die 100» und «Die ultimative Chartshow» auf Rankings. Ende Juni wir es am Samstagabend eine Wiederholung von «Dieter Bohlen - Die Mega-Show» zu sehen geben. Am Dienstag feiern unterdessen die US-Serien ihr (kurzzeitiges) Comeback; hier wird sich «Bones – Die Knochenjägerin» mit alten Folgen beweisen dürfen. Anders sieht es am Donnerstag aus, wo man mit «Alarm für Cobra 11», «Bad Cop» und «Countdown» bei Wiederholungen eigenproduzierter Serien bleibt. Den Montag bespielen die Kölner mit Doppelfolgen von «Undercover Boss», sonntags setzt man statt auf Eigenproduktionen wieder auf Spielfilme.

Über frische Waren dürfen sich Zuschauer dafür am Mittwoch freuen. Dort hat RTL in den kommenden beiden Wochen zwei neue Folgen von «Crash Test Promis – Stars im Selbstversuch» in Aussicht gestellt. Danach wird der Mittwoch von Sonja Zietlow und neuen Folgen von «Die 25» übernommen werden - womit sich der geneigte RTL-Zuschauer über noch mehr Rankings wird freuen dürfen. Gegen Ende der WM – genauer gesagt am 9. Juli – startet RTL zudem die neue Staffel von «Das Sommerhaus der Stars».

Ebenfalls nicht frei von Rankingshows ist Sat.1, das am kommenden Freitag auf «111 völlig verrückte Viecher! Die witzigsten Tiere der Welt» setzen wird. Schon spannender: Darauf die Woche, am 29. Juni, wiederholt der Bällchensender das hochgelobte «Luke! Die 90er und ich». Abseits der Shows dominieren bei Sat.1 Filme, die samstags, sonntags und mittwochs im Programm sind. Ende Juni bzw. Anfang Juli werden am Wochenende beispielsweise zwei Filme der «Ice Age»-Reihe laufen. Die restlichen drei Abende bestückte der Sender mit Serien, wobei Überraschungen auch hier nicht wirklich ins Auge fallen. Montags gibt es «Lethal Weapon» und «Hawaii Five-0» zu sehen, dienstags laufen vor der «akte 20.18» weiter Wiederholungen von «Der letzte Bulle». Am Donnerstag bleibt man den gesamten Abend über bei «Criminal Minds».

Extrem eintönig kommt das WM-Programm von ProSieben daher, dessen große Taktik die Marathon-Programmierungen sind. «The Big Bang Theory» wird montags zwischen 20.15 Uhr und 3.20 Uhr nachts ununterbrochen zu sehen sein, «Die Simpsons» werden dienstags immerhin von 20.15 Uhr bis 1.50 Uhr ran dürfen. Etwas mehr Abwechslung hält der Mittwoch parat, an dem sich ein mehrstündiger «Two and A Half Men»-Marathon erst gegen 22.15 Uhr an eine Doppelfolge von «Grey`s Anatomy» anschließt. Donnerstags bis sonntags – also an gleich vier Tagen in der Woche – setzt man zunächst auf Filme. Als einziges nicht-fiktionales Format ist in den nächsten beiden Wochen «Horror Tattoos – Deutschland, wir retten Deine Haut» zu erwähnen. Die Sendung soll am späteren Donnerstagabend zu sehen sein. Wann genau «Global Gladiators» (ebenfalls für diesen Sommer angekündigt) starten wird, steht dagegen noch nicht fest.

Bei VOX steht die gesamte Montags-Primetime im Zeichen von «Goodbye Deutschland! Die Auswanderer». Am Dienstag bringt der Kölner Sender zunächst noch die aktuelle Staffel von «Sing meinen Song» zu Ende, bevor hier ab übernächster Woche Wiederholungen von «Hot oder Schrott – Die Allestester» anstehen. Mit alten Folgen von «Perception» am Mittwoch dürfte man eher Schadensbegrenzung betreiben, während sonntags Guido Maria Kretschmer mit der «Promi Shopping Queen» ran darf. Ältere Filme, die zumeist aus dem vergangenen Jahrzehnt stammen, gibt es donnerstags und samstags zu sehen. Auf gute Quoten dürfte der Sender dabei vor allem am späten Samstagabend hoffen, wenn abseits der Fußballkonkurrenz der bewährte «Medical Detectives»-Marathon auf Sendung geht. Bei diesem gilt in aller Regel: Je später die Uhrzeit, desto höher die Quote. Freitags bleibt man bei abendfüllenden «Law & Order: Special Victims Unit»-Programmierungen.

RTL II setzt an diesem Montag zunächst auf eine neue Folge von «Es war einmal… auf Ibiza», bevor am späteren Abend um 22.15 Uhr die vor einigen Jahren erstmalig gezeigte Scripted Reality «Liebe im Paradies» auf Sendung darf. Ein spannendes Experiment wagt der Sender ab übernächster Woche Montag, wenn einige Wochen lang «Schwestern – Volle Dosis Liebe» zu sehen sein wird. Die Sendung war vor einiger Zeit im Daytime-Programm von RTL II beheimatet gewesen. Freitags bis sonntags bleibt man wie sonst auch bei Filmen. Mittwochs gibt es gleich einer Dreierpack der «Teenie-Mütter» zu sehen, donnerstags bleibt man beim «Frauentausch», bevor am späten Abend alte Folgen von «Traumfrau gesucht» übernehmen. Am Dienstag zeigt man mit «Extrem schwer» und «Meine Eltern, ihre Kilos und ich» ebenfalls Eigenproduktionen.

kabel eins weicht von seinem üblichen Programm-Schema während der WM nicht ab: Während man sonntags und dienstags auf die Eigenproduktionen «Die spektakulärsten Kriminalfälle – Dem Verbrechen auf der Spur» bzw. «Achtung Abzocke – Urlaubsbetrügen auf der Spur» setzt, bleibt man montags, mittwochs und donnerstags bei alten Filmen. Freitags bleiben Serien-Wiederholungen aus dem «Navy CIS»-Universum im Programm, samstags gibt es das bewährte Doppelpack aus «Hawaii Five-0» und «Scorpion» zu sehen.

Kurz-URL: qmde.de/101696
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie glorreichen 6 – Denkwürdige Kinofilme übers Fernsehen (Teil V)nächster ArtikelFast 26 Millionen Menschen sehen Deutschland-Pleite
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
17.06.2018 14:17 Uhr 1
Wenn ich was abseits der WM Gucken sollte, dann eher bei den Streamings - Diensten, Sky oder Nachts bei ARD und ZDF....
Kingsdale
17.06.2018 15:43 Uhr 2
Da sieht man es mal wieder warum soviele nicht mehr Free-TV sondern nur noch Netflix und Co. schauen. Es grenzt schon an eine Frechheit oder besser, an Lächerlichkeit, was einen die Free-TV-Sender einen Vorsetzen in der Zeit der WM. Aber was rede ich, selbst außerhalb der WM ist und wird es nicht besser. Erst der Hype um dümmliche Castingshows, dann Kochshows, jetzt ballert man uns mit Rankingshows zu. Wenn ich das so alles verfolge was z- B. in Facebook geschrieben wird, da wundert es mich, das überhaupt noch jemand Free-TV schaut. Es wird ja auch nicht besser, nur noch Schlimmer. Aber OK, irgendwann werde sie Aufwachen und sehen das immer mehr Zuschauer auf solche anderen Streaming-Sender zugreifen. Pro 7 hat schon etwas die Erfahrung machen müssen, als sie auf dem DAX gestoßen wurden.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport Austria
Im Parallelspiel der Real-Gruppe trennten sich Viktoria Pilsen und ZSKA Moskau 2:2! #SkyCL https://t.co/6DiQbLsMj8
Sky Sport News HD
UEFA CHAMPIONS LEAGUE Ronaldo, Pogba, Bale, Lewandowski und viele viele mehr! Alle Tore, alle Highlights der Spie? https://t.co/FawgrpEBMm
Werbung
Werbung

Surftipps

Charles Esten Anfang 2019 erneut in Deutschland
Nashville-Schauspieler Charles Esten gibt 2019 fünf Konzerte in Deutschland. Seitdem Charles Esten der US-TV-Serie "Nashville" sich seit dem Ende d... » mehr

Werbung