Quotennews

Zu wenig Spannung? Krimi schlägt Zimmer-Doku

von   |  1 Kommentar

Janin Ullmann renoviert bei sixx einen Raum pro Ausgabe. Im Gegenprogramm wird dagegen ein Mord aufgeklärt.

Der TV-Sender sixx setzt neben amerikanischen Drama-Serien auch auf eigenproduzierte Inhalte. Derzeit versucht man am Mittwochabend mit «Boom My Room – Janin Ullmann möbelt auf» zu punkten. Während andere Formate in einer oder zwei Stunden ganze Häuser renovieren, lässt man sich bei sixx für einen Raum richtig viel Zeit.

Schadet das der Spannung? Das Format holte am Mittwoch um 20.15 Uhr 0,12 Millionen Fernsehzuschauer. 0,04 Millionen Menschen gehörten zu den Werberelevanten, der Zielgruppen-Marktanteil lag bei schlechten 0,6 Prozent. In der Vorwoche erfreute Janin Ullmann noch 1,8 Prozent der jungen Leute. Im Gegenprogramm ging es spannender zu, denn «Law & Order: Special Victims Unit» schnitt mit 2,0 Prozent deutlich besser ab.

Die amerikanische Krimiserie verbuchte insgesamt 0,35 Millionen Fernsehzuschauer, wovon 0,15 Millionen zu den Werberelevanten gehörten. Bei ProSieben Maxx gab es hingegen ein Wiedersehen mit den «Vikings», die mit 1,8 Prozent in der Zielgruppe ebenfalls profitierten.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/95321
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPresident Trump: Please Watch This Show! nächster ArtikelPrimetime-Check: Mittwoch, 23. August 2017
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
medical_fan
24.08.2017 16:45 Uhr 1
Vikings und Law&Order einer der beschissensten Serien in einem Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung