US-Quoten

Olympia-Abschlussfeier gibt dem Start von «The Voice» nicht den erhofften Kick

von

Die neue Staffel der Castingshow «The Voice» feierte im Anschluss an die Abschlussfeier der Olympischen Spiele eine Art PreOpening – eine wirkliche Anschubhilfe war Olympia aber nicht.

Quotenübersicht

  1. NBC: 15,53 Millionen (13% 18-49)
  2. ABC: 4,55 Millionen (3% 18-49)
  3. CBS: 4,28 Millionen (3% 18-49)
  4. FOX: 1,25 Millionen (2% 18-49)
Nielsen Media Research
205 Nationen kämpften in 28 Sportarten und 42 Disziplinen in den vergangenen zwei Wochen um Medaillen. Der US-Sender NBC übertrug die Wettkämpfe und durfte sich täglich über herausragende Quoten freuen, wenngleich das Interesse während der zweiten Wettkampfwoche rückläufig war. Zuletzt verfehlte man sogar die Marke von 20 Millionen Zuschauern – auch die Abschlussfeier trieb die Zahlen nicht mehr nach oben. Das Ende der Olympischen Spiele verfolgten am Sonntagabend 16,85 Millionen Amerikaner. Beim jungen Publikum standen tolle 14 Prozent zu Buche, womit sich NBC auch am letzten Olympia-Tag noch einmal den Tagessieg sicherte.

Im Anschluss an die Abschlussfeier spendierte man der neuen Staffel von «The Voice» ein kleines PreOpening. Ein Quoten-Boom blieb aber aus. Die elfte Staffel startete vor 10,41 Millionen Fans. Zehn Prozent waren im werberelevanten Alter. Da kamen frühere Staffeln auf deutlich höhere Quoten – auch ohne Olympia im Vorprogramm. Die reguläre Ausstrahlung der Castingshow wird NBC dann am 19. September fortsetzen.

CBS konnte sich auf «Big Brother» verlassen. Auch diesmal konnte sich die Sendung gegen Olympia behaupten. 5,92 Millionen US-Bürger verfolgten die neuste Ausgabe. Bei den 18- bis 49-Jährigen generierte man sehr gute sieben Prozent. «60 Minutes» kam im Vorfeld nur auf drei Prozent, punktete aber beim Gesamtpublikum mit 6,77 Millionen Zuschauern. «Madam Secretary» bewegte mit einer alten Episode nur 2,43 Millionen Fans zum Einschalten, «BrainDead» lief mit 1,99 Millionen noch schlechter.

Die Gameshows bei ABC haben in direkter Konkurrenz zur olympischen Abschlussfeier noch nicht zu alter Stärke zurückgefunden. «Celebrity Family Feud» kam auf 5,55 Millionen Zuschauer sowie vier Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen. «The 100,000 Dollar Pyramid» generierte ebenfalls vier Prozent bei insgesamt 4,82 Millionen Fans. «Match Game» beendete den Gameshow-Abend vor 4,21 Millionen Zusehern. Alle drei Formate sind aber durchaus bessere Werte gewohnt.

Bei FOX hingegen bot sich ein altbekanntes Bild. Mit Wiederholungen konnte das Network nämlich keine Bäume ausreißen. Für «Die Simpsons» interessierten sich zum Start in den Abend 1,46 Millionen Fans. Bei den Werberelevanten reichte es für zwei Prozent. Auch «Brooklyn Nine-Nine» sicherte sich einen Zielgruppenwert von zwei Prozent bei insgesamt 1,21 Millionen Zuschauern. «Family Guy» lockte 1,42 Millionen Menschen vor den Fernseher und «The Last Man on Earth» war mit 1,04 Millionen Quotenschlusslicht.

Kurz-URL: qmde.de/87615
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelProSieben Maxx startet die «Mission Weltrekord»nächster ArtikelTarzan kann man bald als Slotspiel spielen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung