Blockbuster-Battle

Filmcheck: «The Sixth Sense»

von

Bruce Willis in einer seiner anspruchsvollsten Rollen und M. Night Shyamalan mit seinem größten Hit: «The Sixth Sense» räumte im Kino ab. Wie läuft der Film mittlerweile im Free-TV?

Jede Karriere, die ein Tief durchschreitet, muss vorher einen Höhepunkt erleben. Für Regisseur und Filmautor M. Night Shyamalan war dies die Veröffentlichung von «The Sixth Sense»: Der indischstämmige US-Filmemacher erhielt für diesen übernatürlichen Thriller hervorragendes Kritikerfeedback – und wurde zudem von sehr warmen Publikumsreaktionen bedacht. Die 40-Millionen-Dollar-Produktion startete in den USA mit einem Wochenende von sehr guten 26,6 Millionen Dollar. An seinem zweiten Wochenende gab «The Sixth Sense» um gerade einmal 3,4 Prozent nach – unerhört für einen breiten Kinostart. Insgesamt blieb die Geistergeschichte fünf Wochen an der US-Chartspitze und holte insgesamt rund 293,51 Millionen Dollar allein in Nordamerika ein. Weltweit standen zirka 672,81 Millionen Dollar auf dem Konto. Zusätzlich zum wirtschaftlichen Erfolg winkten sechs Oscar-Nominierungen, darunter für den besten Film und die beste Regie.

In den USA reichte es für Rang zwei der Kino-Jahrescharts 1999, direkt hinter «Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung». In Deutschland sprang bei 4,09 Millionen Besuchern Rang acht heraus. Und auch Jahre nach der Auswertung in den Lichtspielhäusern kommt der Film mit Bruce Willis, Toni Collette und Haley Joel Osment beim deutschen Publikum zumeist positiv an.

So standen am 12. März 2008 zur besten Sendezeit bei kabel eins für eine gekürzte Fassung tolle 4,9 Prozent Marktanteil bei allen und 8,6 Prozent bei den Werberelevanten auf der Uhr. ProSieben legte am 6. September im selben Jahr ab 22.20 Uhr eine komplette Version nach. Gute 6,9 und leicht unterdurchschnittliche 11,1 Prozent kamen zusammen. Beim ZDF erreichte «The Sixth Sense» am 23. November 2009 dafür viele 14- bis 49-Jährige: Starke 10,6 Prozent wurden ab 22.15 Uhr eingefahren, während dieses Mal bei den Gesamtzuschauern minimal unterdurchschnittliche 12,1 Prozent erreicht wurden.

Sat.1 hatte weniger Erfolg: Am 17. April 2010 reichte es ab 22.55 Uhr nur für magere 4,3 und ähnlich ernüchternde 5,6 Prozent Marktanteil. Am 22. Juni 2011 kehrte «The Sixth Sense» zu kabel eins zurück, wo tolle 5,1 und 7,9 Prozent auf der Uhr standen – und dies für eine FSK-ab-12-Version zur Hauptsendezeit. sixx versuchte es am 1. Oktober 2011 ebenfalls ab 20.15 Uhr – und wurde mit damals für den Kanal großartigen 0,5 und 0,9 Prozent belohnt. kabel eins hatte am 11. Januar 2012 wieder weniger Erfolg, mit soliden 3,7 und mäßigen 5,1 Prozent lief es ab 20.15 Uhr dennoch hinnehmbar. sixx feierte am 31. Oktober zur besten Sendezeit mit «The Sixth Sense» Halloween – und bemerkenswerte 1,1 respektive 1,7 Prozent der TV-Nutzer feierten mit. kabel eins hingegen holte am 29. Januar 2015 3,6 und 4,8 Prozent Marktanteil.
Wird «The Sixth Sense» am 23. Januar 2016 ab 20.15 Uhr bei Servus TV den Senderschnitt überbieten?
Ja, in allen Altersgruppen
56,5%
Ja, bei den Umworbenen
21,7%
Ja, beim Gesamtpublikum
4,3%
Nein, keineswegs
17,4%


Kurz-URL: qmde.de/83326
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Freitag, 22. Januar 2016nächster Artikel«The X-Files» – Dem Phänomen auf der Spur

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung