Sportcheck

Sky: Immer mehr Zuschauer in Sportsbars

von

Sport-Check: Beachtliche Steigerungen verzeichnete der Pay-TV-Sender in der Out-of-Home-Nutzung, tolle Zahlen lieferte auch der 'Boxing Day' in England. Handball bei Sport1 generiert ordentliche Werte.

Sporthighlights der Woche

  • Täglich: Darts-WM (Sport1, live)
  • Montag & Dienstag, je ab 9.55 Uhr: Wintersport (Das Erste, live)
  • Montag, 18.15 Uhr: Fußball, Premier League - Manchester United vs. FC Chelsea (Sky Sport, live)
  • Dienstag, 17.05 Uhr: Skispringen, Vierschanzentournee - 1. Springen aus Oberstdorf (Das Erste/Eurosport, live)
  • Dienstag, 20.30 Uhr: Fußball, Premier League - Leicester City vs. Manchester City (Sky Sport, live)
  • Freitag, 13.30 Uhr: Skispringen, Vierschanzentournee - 2. Springen aus Garmisch-Partenkirchen (Eurosport, live)
  • Samstag, 17.30 Uhr: Basketball-Bundesliga, Ludwigsburg vs. ALBA Berlin (Sport1, live)
  • Sonntag, 17.30 Uhr: Eishockey, DEL - Krefeld Pinguine vs. Adler Mannheim (ServusTV, live)
  • Sonntag, 19.30 Uhr: Darts-WM, Finale (Sport1, live)
Die Bundesliga hat dieser Tage Pause – Zeit zum Durchschnaufen bei Sky, das auch in dieser Saison wieder tolle Reichweiten mit dem Fußball-Oberhaus einfährt. Stets stellt dabei die Dunkelziffer an Sportsbar-Zuschauern ein Problem dar, die lange Zeit überhaupt nicht erfasst werden konnten. Nun ergab eine neue Auswertung des Münchner Pay-TV-Senders, dass sich durchschnittlich satte 1,13 Millionen Zuschauer zwischen 18 und 65 Jahren die ersten 15 Spieltage der Fußball-Bundesliga in Sportsbars zu Gemüte führten. Daraus resultierte eine On-Top-Reichweite von über 40 Prozent dessen, was im Rahmen der klassischen Quotenermittlung gemessen wurde.

Vergleicht man dies mit den Werten des Vorjahrs, zeigt sich, dass die Reichweite außerhalb den heimischen Wohnzimmern um 49 Prozent gestiegen ist. In Bezug auf die Kernzielgruppe der Männer zwischen 18 und 59 Jahren maß man sogar eine 51-prozentige Steigerung der Reichweite durch Einbezug der Out-of-Home-Sichtungen und damit knapp 44 Prozent mehr als im Vorjahr. Nach Informationen von Sky erziele die Bundesliga somit pro Spieltag 5,42 Millionen Kontakte. 3,63 Millionen entfallen auf die linearen Sichtungen zu Hause und 0,66 Millionen auf die mobile Nutzung via Sky Go, während 1,13 Millionen Kontakte besagten Zuschauern in Sportsbars oder Vereinsheimen zukommen. Die absolute Steigerung der Reichweite beläuft sich gegenüber den ersten 15 Spieltagen des Vorjahrs auf zehn Prozent. Nicht nur der Fußball ist Out-of-Home übrigens gefragt. Auch im Rahmen der Formel 1 verzeichnete Sky durch durchschnittlich 130.000 Zuschauer zwischen 18 und 65, die sich die Rennen in Sky Sportsbars ansahen, eine 53-prozentige Steigerung gegenüber dem 2014. Die Velux EHF Champions League im Handball kam pro Übertragung auf etwa 110.000 18- bis 65-jährige Interessenten außerhalb des Heims.

Sicherlich wird sich auch der sogenannte ‚Boxing Day‘ der Premier League in England einer hohen Nachfrage in Sportsbars erfreut haben. Dieser wird traditionell am zweiten Weihnachtsfeiertag eines jeden Jahres ausgetragen, wenn sich die Fußball-Bundesliga bereits in der Winterpause befindet. Umso mehr freuen sich Fußball-Fans an diesem Tag auf einen Ersatz für die Bundesliga. Auch der diesjährige ‚Boxing Day‘ bot wieder attraktive Ansetzungen. Zunächst stand Manchester United auswärts bei Stoke City mit dem Rücken zur Wand. Dort wird Teamleiter Louis van Gaal den Ansprüchen des Clubs mit seiner Mannschaft aktuell nicht gerecht. Etwa 80.000 Zuschauer verfolgten die Sky-Übertragung, die um 13.45 Uhr begann. Somit wurden 0,6 Prozent aller Fernsehenden und 0,9 Prozent der 14- bis 49-Jährigen Zeuge von einem von van Gaals wohl letzten Einsätzen als United-Cheftrainer. 40.000 junge Zuschauer wohnten der Partie bei.

Deutlich gefragter war ab 16 Uhr allerdings das Spiel des Liverpool FC gegen Tabellenführer Leicester City, natürlich auch aufgrund des in Deutschland beliebten Liverpool-Coachs Jürgen Klopp. Tatsächlich gelang es den Mannen von der Anfield Road die Serie von Leicester mit einem 1:0-Sieg zu brechen. 220.000 Interessenten sahen eine von Anfang an überlegene Mannschaft Liverpools, 150.000 entstammten dabei der klassischen Zielgruppe. So ergaben sich ein Gesamtmarktanteil von 1,4 Prozent und sogar 2,8 Prozent bei den Werberelevanten. Damit erreichte die jüngste Liverpool-Partie etwa 20.000 Zuschauer mehr als zum Klopp-Einstand in England Mitte Oktober.

Teilweise zeitgleich zum Klopp-Sieg setzte Sport1 ab 17 Uhr am Samstag auf die Handball-Bundesliga. Dort trafen die Spitzenreiter der Rhein-Neckar Löwen auf den einstigen Champions League-Sieger SC Magdeburg. Am 23. Dezember mussten die Tabellenführer ihre erst zweite Saisonniederlage gegen den THW Kiel hinnehmen, nun gelang den Mannheimern gegen Magdeburg wieder ein Sieg. Mit 250.000 Zuschauern ab Drei kann Sport1 zufrieden sein, etwa 60.000 entstammten dabei der jungen Altersgruppe. Insgesamt sprangen so ansehnliche 1,3 Prozent heraus, bei den Umworbenen generierte der 27:25-Sieg 1,0 Prozent.

Auf einem weiterhin großartigen Niveau präsentierte sich der American Football bei ProSieben Maxx. Den 38:8-Sieg der Arizona Cardinals gegen die Green Bay Packers verfolgten bis zu 6,7 Prozent der klassischen Zielgruppe. In der Kernzielgruppe der 14- bis 39-jährigen Männer verbuchte ProSieben Maxx in der Spitze sogar 15,7 Prozent. Durchschnittlich belief sich der Zielgruppen-Marktanteil im Rahmen des späten Sonntags-Spiels auf ausgezeichnete 4,4 Prozent. Die frühere Begegnung zwischen den New York Jets und den New England Patriots gelangte bereits auf sehenswerte 3,3 Prozent der jungen Zuschauer.

Kurz-URL: qmde.de/82848
Finde ich...
super
schade
90 %
10 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSuperhelden statt Zeichentrick: ProSieben zieht an RTL vorbeinächster ArtikelSchlechte Quoten für VOX: «Promi Dinner»-Spezial taugt nichts

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

ACM Awards 2021 - Die Einschaltquoten
Schlechte Einschaltquoten für die ACM Awards 2021 Nur 6,08 Millionen Menschen verfolgen die 56. Academy of Country Music Awards. Weniger hatten sic... » mehr

Surftipps

ACM Awards 2021 - Die Einschaltquoten
Schlechte Einschaltquoten für die ACM Awards 2021 Nur 6,08 Millionen Menschen verfolgen die 56. Academy of Country Music Awards. Weniger hatten sic... » mehr

Werbung