US-Quoten

«Dancing With the Stars»-Finale mit guten Quoten

von

Die inzwischen 21. Staffel der Tanzshow verbuchte zum Schluss noch einmal tolle Quoten und musste sich nur «NCIS» geschlagen geben. Die zweite Episode des Neustarts «Chicago Med» ließ Federn.

Quotenübersicht

  1. ABC: 11,45 Millionen (8% 18-49)
  2. CBS: 11,42 Millionen (5% 18-49)
  3. NBC: 8,26 Millionen (6% 18-49)
  4. FOX: 2,27 Millionen (3% 18-49)
  5. CW: 1,12 Millionen (1% 18-49)
Nielsen Media Research
Schon der erste Teil des großen Staffelabschlusses von «Dancing With the Stars» war am Montagabend ein voller Erfolg. 13,29 Millionen Menschen verfolgten die finalen Tanzeinlagen der Promis. Am Dienstagabend wurde nun das Sieger-Tanzpaar bekannt gegeben. Erneut schalteten Millionen ein – ABC verbuchte 13,43 Millionen Zuschauer. Acht Prozent waren im werberelevanten Alter. Im Vorfeld der Entscheidungsshow stimmte das Network auf Thanksgiving ein und zeigte «A Charlie Brown Thanksgiving». 7,50 Millionen Menschen sahen zu (8%).

In der vergangenen Woche schickte NBC mit «Chicago Med» den nächsten Ableger seines «Chicago»-Franchises auf Sendung. 8,64 Millionen US-Bürger interessierten sich für die Premiere. Mit der zweiten Folge gingen die Zuschauerzahlen zurück. 7,57 Millionen blieben in dieser Woche übrig. Beim jungen Publikum standen sechs Prozent zu Buche, womit das Network aber noch immer sehr zufrieden sein kann. Auf einem ähnlichen Niveau präsentierte sich im Anschluss schließlich auch das Mutterformat «Chicago Fire», das 7,31 Millionen Fans sowie ebenfalls sechs Prozent generierte. Eine neue Ausgabe von «The Voice» hatte den Abend eingeleitet. 9,90 Millionen Menschen verfolgten die Castingshow (7%).

Die meisten Zuschauer zählte am Dienstagabend einmal mehr der Dauerbrenner «NCIS». Für die neuste Folge interessierten sich 16,03 Millionen Fans. Sieben Prozent waren im werberelevanten Alter. Der Ableger «NCIS: New Orleans» gab im Anschluss ab und landete bei fünf Prozent sowie insgesamt 11,69 Millionen Zusehern. Ab 22:00 Uhr schickte CBS «Limitless» auf Sendung, wofür sich 6,53 Millionen US-Bürger interessierten. Beim jungen Publikum standen vier Prozent zu Buche. Im Vergleich zur Vorwoche verlor man damit deutlich an Zuspruch.

Auch die FOX-Formate mussten Verluste verkraften. «Grandfathered» bewegte ab 20:00 Uhr 2,78 Millionen Menschen zum Einschalten. In der Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen generierte die Sitcom einen Wert von drei Prozent und präsentierte sich damit noch halbwegs stabil. «The Grinder» fiel im Anschluss mit lediglich zwei Prozent bei insgesamt 2,32 Millionen Fans allerdings auf ein Staffeltief. Ebenso erging es «Scream Queens». Die Serie kam auf gerade mal zwei Millionen Zuschauer (3%).

Der kleine Sender CW zeigte mit «Greatest Holiday Commercials Countdown» eine Rankingshow, für die sich 1,50 Millionen Amerikaner interessierten (1%). Im Anschluss wiederholte der Sender eine Ausgabe von «The Flash» und bewegte damit 0,94 Millionen Menschen zum Einschalten (1%).

Kurz-URL: qmde.de/82243
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kino-Kritiker: «Die Highligen Drei Könige»nächster Artikel'Man sucht sich nicht willkürlich irgendeinen Punkt in der Vergangenheit aus'

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung