Quotencheck

«You’re the Worst»

von

Im Juli startete sixx die erste Staffel der amerikanischen Comedy «You’re the Worst». Quotentechnisch war es ein wochenlanges Auf und Ab, der Senderschnitt wurde letztendlich knapp verfehlt.

Die Serie «You’re the Worst» handelt von Jimmy, einem erfolglosen Autor, der auf der Hochzeit seiner Ex-Freundin, die PR-Agentin Gretchen kennenlernt. Es kommt zu einem One-Night-Stand, weil sie eigentlich beide keine Beziehung wollen, trotzdem treffen sie sich daraufhin regelmäßig. Doch keiner der beiden weiß, wie man eine gesunde Beziehung pflegt.

Die in den USA sehr positiv aufgenommene TV-Sendung startete hierzulande am 06.07.2015 mit der ersten Folge „Wer ist der Schlimmste?“ auf dem Sender sixx. Zum Staffelauftakt verfolgten um 22.55 Uhr gesamt 0,10 Millionen und 0,6 Prozent Fernsehsehende das Geschehen. In der Werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen konnten 0,06 Millionen Zuschauer und 0,9 Prozent generiert werden. Bei sixx dürfte man aufgrund dieser Zahlen nicht gerade Luftsprünge gemacht haben, man bewegte sich 0,4 Prozentpunkte unter Senderschnitt. Direkt im Anschluss strahlte sixx die zweite Episode der TV-Show aus, die ihre Zahlen gegenüber der Premierenfolge steigern konnte. Beim Gesamtpublikum erzielte man ebenfalls 0,10 Millionen Zuschauer, der Marktanteil steigerte sich jedoch von 0,6 auf 0,7 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen konnten ebenfalls Zuschauer hinzugewonnen werden (0,07 Millionen Fernsehsehende). Der Marktanteil betrug 1,3 Prozent, womit knapp der Senderschnitt verfehlt wurde.

Die gesamte Staffel wurde in einem Zeitraum von einem Monat in Doppelfolgen immer montags um 22.55 und 23:25 Uhr ausgestrahlt. Die dritte und vierte Folge wurden am 13.07.2015 gezeigt. Erstere kam beim Gesamtpublikum auf die exakt gleiche Zahl wie schon die Premierenfolge. Insgesamt wurden 0,10 Millionen Menschen und ein damit verbundener Marktanteil von 0,6 Prozent erreicht, bei den 14- bis 49-Jährigen konnten 0,08 Millionen Menschen generiert werden, der Marktanteil betrug 1,2 Prozent . Die vierte Folge der Staffel schaffte in der Werberelevanten Zielgruppe erstmals den Senderschnitt. Es konnten exakt 1,4 Prozent (0,08 Millionen Zuschauer) generiert werden. Beim Gesamtpublikum pendelte man sich bei 0,7 Prozent Marktanteil und 0,09 Millionen Zuschauer ein. Einen klaren Quotensprung ab es eine Woche später mit der fünften Folge. Gesamt konnte sich die Anzahl der Fernsehsehenden von 0,09 Millionen auf 0,12 Millionen Zuschauer steigern.

Dies hatte 0,8 Prozent Marktanteil zur Folge, während in der Werberelevanten Zielgruppe gute 1,8 Prozent Marktanteil zu Buche standen; erstmals lag man über dem Senderschnitt. Dieses Ergebnis hielt aber nicht lange an, nachdem die sechste Folge wieder stark abgeben musste. Bei den 14- bis 49- Jährigen fiel man von 0,11 auf 0,7 Millionen Zuschauer (1,3%), beim Gesamtpublikum konnten lediglich 0,07 Millionen Fernsehsehende zum Einschalten bewegt werden. Der Marktanteil lag bei miesen 0,6 Prozent.

In der vorletzten Woche der Ausstrahlung kam es erneut zu großen Schwankungen. Während die siebte Folge vom 27.07.2015 beim Gesamtpublikum 0,07 Millionen Fernsehsehende unterhielt, erreichte man einen Marktanteil von nur 0,4 Prozent. Zu diesem Zeitpunkt war dies der schlechteste Marktanteil in der noch jungen Geschichte des Formates. In der Werberelevanten Zielgruppe konnten mit 0,07 Millionen Zuschauern und einen Marktanteil von 1,1 Prozent konnte man auch von keinem Quotenerfolg sprechen. Erst mit der danach ausgestrahlten Folge konnten wieder mehr Fernsehsehende unterhalten werden. Die achte Folge erreichte respektable 0,09 Millionen Zuschauer. Exakt die gleiche Zahl wurde auch bei den 14- bis 49-Jährigen erreicht. Der Marktanteil lag bei 0,8 bzw. 1,8 Prozent. Diese Folge markierte das Staffelhoch, bevor bei der finalen Ausstrahlung eine Woche später wieder zahlreiche Zuschauer verloren gingen.

Am 3. August 2015 strahlte sixx die zwei finalen Episoden der Staffel aus. Die neunte Folge mit dem Titel „Wie alles begann…“ konnte um 22.55 Uhr lediglich 0,06 Millionen Zuschauer zum Einschalten bewegen. Daraus resultierend ergab sich ein Marktanteil von miesen 0,4 Prozent, nur Folge 7 kam auf denselben Marktanteil. In der Werberelevanten Zielgruppe wurden 0,06 Millionen Menschen mit einem Marktanteil von 0,9 Prozent gemessen. Die finale Episode machte ihre Sache kaum besser. Beim Gesamtpublikum verlor man noch Zuschauer. 0,06 Millionen Fernsehsehende reichten gerade mal für einen Marktanteil von 0,5 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurde beim Staffelfinale sogar die schlechteste Zuschaueranzahl der gesamten Staffel erzielt. Lediglich 0,05 Millionen Zuschauer (1,0%) ließen sich die letzte Episode nicht entgehen.

Durchschnittlich konnte die erste Staffel der Comedy 0,09 Millionen Fernsehsehende beim Gesamtpublikum generieren, daraus ergibt sich ein Marktanteil von 0,6 Prozent. In der Werberelevanten Zielgruppe ließen sich mit 0,07 Millionen Zuschauer und 1,3 Prozent die Geschichten rund um das egozentrische Pärchen Jimmy und Gretchen nicht entgehen. Mit diesem Marktanteil liegt man 0,1 Punkte unter dem Senderschnitt von sixx. In den Vereinigten Staaten startet am 9. September 2015 die zweite Staffel auf dem Pay-TV Sender FXX. Noch ist nicht bekannt, ob sixx auch die zweite Staffel der Serie ausstrahlen wird, wenn man die Quoten der ersten Staffel betrachtet muss dieser Schritt wohl überlegt sein.

Kurz-URL: qmde.de/80608
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelLindenberger wird neuer Finanzchef bei Warner Bros. ITVP Deutschlandnächster ArtikelNach acht Monaten: «Die 2» kehrt zurück

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung