Blockbuster-Battle

Filmcheck: «Departed – Unter Feinden»

von

Martin Scorseses Oscar-prämiertes Kriminal-Thrillerdrama mit Leonardo DiCaprio und Matt Damon kommt im Free-TV hervorragend an.

2006 feierte Meisterregisseur Martin Scorsese selten geahnten kommerziellen Erfolg: Basierend auf dem chinesischen Gangsterthriller «Infernal Affairs» drehte Scorsese mit «Departed – Unter Feinden» erneut eine Geschichte, die dem von ihm oft bedienten Kriminalfilm-Genre angehört. Die 90 Millionen Dollar teure Produktion eroberte aber, im Gegensatz zu den meisten Scorsese-Filmen, zum Start die Spitze der US-Kinocharts. Dank hervorragender Mundpropaganda hielt sich das lose Remake sieben Wochen lang in den Top Ten, insgesamt generierte es 132,38 Millionen Dollar auf dem nordamerikanischen Markt. Weltweit standen 289,84 Millionen Dollar für die von Kritikern hoch gelobten Produktion zu Buche, an der sich hinter den Kulissen unter anderem auch Brad Pitt beteiligte.

Während in den USA der 15. Rang der Jahrescharts ergattert wurde, holte «Departed – Unter Feinden» in Deutschland derweil nur den 26. Platz, und zwar mit 1,29 Millionen losgelösten Tickets. Trotzdem stellte auch dies einen immensen Erfolg für die mit Leonardo DiCaprio, Matt Damon, Jack Nicholson, Mark Wahlberg, Martin Sheen, Ray Winstone, Vera Farmiga, Anthony Anderson und Alec Baldwin überaus prominent besetzte Kriminalstory dar: Bis dahin erreichte keine Scorsese-Regiearbeit mehr Menschen in den hiesigen Kinosälen.

Auch im deutschen Free-TV genoss der mit vier Academy Awards, darunter 'Bester Film' und 'Beste Regie', prämierte Film aus dem Hause Warner Bros. großes Publikumsinteresse: Die erste Ausstrahlung im frei empfangbaren Fernsehen erfolgte am Montag, dem 30. März 2009, im ZDF. Ab 22.15 Uhr bewegte der ab 16 Jahren freigegebene, und somit ungeschnitten nicht zur Hauptsendezeit auswertbare, Scorsese-Film 2,55 Millionen Kinofreunde zum Einschalten. Darunter befanden sich 1,05 Millionen 14- bis 49-Jährige. Diese Reichweiten resultierten in sehr gute 16,3 Prozent insgesamt sowie in großartige 15,2 Prozent Marktanteil bei den Jüngeren.

Am Donnerstag, den 3. Juni 2010, wanderte «Departed – Unter Feinden» zum Ersten, wo ab 23.25 Uhr 1,25 respektive 0,70 Millionen gezählt wurden. Dies entsprach sehr guten 14,2 und meilenweit über dem Senderschnitt liegenden 15,7 Prozent Marktanteil. Am Montag, den 21. November 2011, lief die Hollywood-Produktion wieder im ZDF. Ab 22.15 Uhr kamen 12,5 und 13,4 Prozent Marktanteil zustande, knapp ein Jahr später, genauer gesagt am 25. November 2012, holte ProSieben dagegen tolle 9,4 Prozent insgesamt und sehr gute 16,1 Prozent bei den Umworbenen. 1,05 Millionen Gesamtzuschauer standen auf dem Konto, das werberelevante Publikum setzte sich aus 0,83 Millionen Interessenten zusammen. Am 7. März 2014 versuchte sich dann RTL II mit einer gekürzten Version des Films. Zur besten Sendezeit kam auch diese überdurchschnittlich gut an: 1,44 beziehungsweise 1,00 Millionen Zuschauer mündeten in 5,0 und 9,2 Prozent Marktanteil.

«Departed – Unter Feinden» ist am 23. April 2015 ab 20.15 Uhr bei VOX zu sehen.
Wird «Departed – Unter Feinden» den Senderschnitt überbieten?
Ja, beim Gesamtpublikum
27,6%
Ja, bei den Werberelevanten
17,2%
Ja, in beiden wichtigen Altersgruppen
37,9%
Nein, keineswegs!
17,2%

Kurz-URL: qmde.de/77671
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Shark Tank»: Gleich zwei deutsche Sender für US-Hitnächster Artikel«CSI Cyber» auch dienstags nur Mittelmaß

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung