TV-News

n-tv begleitet Weltraummission

von

Der Info-Sender übertragt Ende Mai den Start von Astronaut Alexander Gerst zur internationalen Raumstation.

Zur Person

Gerst erblickte am 3. Mai 1976 in Künzelsau (Baden-Württemberg) das Licht der Welt. Der promovierte Geophysiker nahm bereits während seiner Studienzeit nahm Gerst an verschiedenen wissenschaftlichen Expeditionen teil, erhielt 2006 ein Sommerstipendiat des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. 2009 setzte er sich gegen 8407 Mitbewerber beim Auswahlverfahren der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) durch und schloss im November 2010 Jahr seine Ausbildung zum Astronaut ab.
Der Informationssender n-tv wagt sich an eine Übertragung im Zuge der Weltraumreise des deutschen Astronauten Alexander Gerst. In sieben verschiedenen Programmierungen am Mittwoch, dem 28. Mai 2014 und am Tag darauf verfolgt Gersts Reise zur Internationalen Raumstation ISS mit seinen russischen und amerikanischen Kollegen. Dem Start, den die Astronauten in einer Sojus Kapsel von Kasachstan aus antreten werden, widmet sich n-tv am 28. Mai ab 21.10 Uhr. Am gleichen Tag soll ab 20.05 Uhr schon eine Dokumentation über Gersts Training die Spannung auf Seiten der Zuschauer aufbauen.

Der 37-Jährige wird erst der dritte Deutsche sein, der die Reise zur ISS antritt. Garniert wird die Berichterstattung am 29. Mai von mehreren News-Sendungen zum aktuellen Status von Gersts Unterfangen sowie einem «n-tv Wissen Spezial» zum Thema Weltall ab 7.30 Uhr morgens. Den Start vom Vortag wiederholt n-tv am 29. Mai um 8.10 Uhr und 14.10 Uhr.

Übertragungen zu Weltraummissionen stellen im deutschen Fernsehen immer noch eine Ausnahme dar. Die letzte größere Live-Berichterstattung mit Weltraumthematik beschäftigte sich im Oktober 2012 mit dem Extremsportler Felix Baumgartner, welcher aus knapp 39.000 Metern Entfernung Richtung Erde sprang. Servus TV und n-tv waren damals ausstrahlender Sender, mehrere andere Kanäle behandelten den Sprung aber in ihren News-Sendungen.

Kurz-URL: qmde.de/70201
Finde ich...
super
schade
90 %
10 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Jo Frost»: Das «Supernanny»-Original in deutschen Landennächster ArtikelQuotencheck: «Dragon Ball»
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung