Primetime-Check

Dienstag, 15. April 2014

von

Wer hatte gegen den übermächtigen DFB-Pokal im Ersten eine Chance?

König Fußball dominiert in diesen Tagen. Am Dienstag standen sich im Dortmunder Stadion der BVB und der VfL Wolfsburg gegenüber – die Mannschaft von Jürgen Klopp zog schließlich ins Finale ein, das in etwa einem Monat in Berlin ausgetragen wird. Den Siegeszug sahen 8,31 Millionen Menschen ab drei Jahren, was 26,5 Prozent bei allen und 20,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen bedeutete. Das Erste gewann somit in beiden Gruppen. Das Zweite setzte ab 20.15 Uhr auf eine Wiederholung der Reihe «Das Traumschiff» und punktete mit durchschnittlich 15 Prozent Marktanteil. 4,83 Millionen Menschen sahen insgesamt zu, beim jungen Publikum belief sich die Quote auf 6,3 Prozent.

Einen guten Start legte die neue kabel eins-Reihe «Toto & Harry – Die Kult-Cops» im Ausland hin, die mit 7,2 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen absolut überzeugten. 1,34 Millionen Menschen sahen das Debüt der beiden Polizisten. Somit lag man sogar knapp vor VOX, das mit einer Filmprogrammierung ebenfalls gute Werte einfuhr. «In den Schuhen meiner Schwester» kam auf 7,1 Prozent Marktanteil der Werberelevanten, insgesamt schauten 1,22 Millionen Menschen zu. RTL II setzte auf die Renovierungs-Sendung «Zuhause im Glück», die mit 6,4 Prozent bei den Umworbenen aber hinter den beiden Mitbewerbern lag. Nur insgesamt hatte man damit die Nase vorn. 1,58 Millionen Menschen schalteten ein.

Sat.1 wiederholte den Film «online – Meine Tochter in Gefahr», lockte damit zur besten Sendezeit aber gerade einmal 8,7 Prozent der 14- bis 49-Jährigen hinter dem Ofen hervor. Auch insgesamt lief es mit 1,97 Millionen Zusehern nicht gerade prächtig. Die im Anschluss gesendete «akte 20.14» baute die Quote bei den Jungen auf bessere 9,3 Prozent aus. ProSieben erlebte mit der Ausstrahlung von «The Millers» eine krasse Schlappe – die gezeigte Episode lag mit gerade einmal noch 6,3 Prozent in der Zielgruppe auf dem Boden. Zwei zuvor gezeigte Ausgaben von «Two and a Half Men» kamen auf 10,6 und 8,9 Prozent. Nach «The Millers», also gegen 21.35 Uhr, ging es für «2 Broke Girls» mit 7,5 Prozent wieder ein Stück bergauf.

Schwer tat sich auch RTL - «The Blacklist» kam nach 21.15 Uhr nicht über 12,1 Prozent bei den Umworbenen hinaus. 2,69 Millionen Bundesbürger schalteten die in Amerika sehr erfolgreiche Krimiserie ein. Zuvor hatte «CSI: Vegas» 2,80 Millionen Menschen (Zielgruppe: 13,3%) erreicht.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/70195
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDer Höhenflug kommt vor dem Fallnächster ArtikelGegen Fußball: «Blacklist» und «Millers» mit Tiefs

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung