Köpfe

Weiter Probleme mit «24»-Kinofilm

von
Kiefer Sutherland will die Serie unbedingt auf die Leinwand bringen – es hapert aber weiterhin an einem geeigneten Drehbuch.

Kommt «24» noch in die Kinos oder nicht mehr? Hundertprozentig lässt sich diese Frage auch im Sommer 2011 nicht beantworten. Sutherland selbst zeigte sich bei einem Besuch in München vor einigen Monaten noch sehr optimistisch und auch in diesen Tagen ist zu hören, dass der Schauspieler den Kinofilm unbedingt realisieren wolle. Als Kinostart ist weiterhin 2012 angedacht, was angesichts der stockenden Arbeiten am Film inzwischen aber eher als unmöglich eingeschätzt wird.

Howard Gordon, der auch an der Produktion aller acht Staffeln der TV-Serie «24» beteiligt war, erklärte nun in Los Angeles, dass es zu weiteren Verzögerungen kommt. Er stellte klar, dass er zur Zeit eine Menge Gespräche führe. Das Problem: Ein geeignetes Drehbuch lässt sich zur Zeit nicht finden.

Schließlich sei es das Ziel der Macher einen herausragenden Film zu produzieren, die bisherigen Entwürfe der Geschichten stellten die Verantwortlichen noch nicht zufrieden. Kiefer Sutherland selbst hat kürzlich den Pilotfilm «Touch» für FOX abgedreht, der bei den Senderchefs ganz gut angekommen sein soll. Ein paar Veränderungen seien noch nötig, heißt es aus Insiderkreisen - «Touch» könnte bereits zur Midseason im Winter oder spätestens im Herbst 2012 in Amerika starten.

Mehr zum Thema... 24 Sutherland Touch
Kurz-URL: qmde.de/51288
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«taff.» begleitet ProSieben-«Alm»nächster ArtikelKino-Prequels – Der leichte Weg zum Kinofilm?
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung