US-Fernsehen

«Criminal Minds»-Spin-Off verliert Showrunner

von
Bevor es so richtig losging, ist Chris Mundy seinen Job als Showrunner bei der neuen Krimiserie schon wieder los.

Unstimmigkeiten am Set des «Criminal Minds»-Ablegers «Criminal Minds: Suspect Behavior». Im Frühjahr 2011 soll die erste Staffel der Serie beim amerikanischen Sender CBS über die Bildschirme flimmern, im Herbst 2011 dann auch in Deutschland zu sehen sein. Schon in der frühen Produktionsphase gibt es aber Ungereimtheiten, die für alles andere als einen reibungslosen Ablauf sprechen. CBS bestellte zunächst nur 13 Ausgaben – also lediglich eine halbe Staffel.

Nun wurde bekannt, dass der als Showrunner vorgesehene Chris Mundy nach kurzer Zeit wieder von seinen Aufgaben entbunden wird. Ed Benero wird dessen Aufgaben übernehmen – er ist fortan Showrunner beider «Criminal Minds»-Serien. US-Medienberichten zufolgen will er sein Hauptaugenmerk aber auf die neue Produktion richten und bei der Mutterserie ein wenig kürzer treten.

Deshalb sollen ihn bei «Criminal Minds» Simon Mirren and Erica Messer als Showrunner unterstützen – sie waren zum Beginn der aktuellen Season gerade erst zum Executive Producer aufgestiegen. Benero führt somit ein ähnliches Modell ein, wie es bereits bei «NCIS» üblich ist. Dort ist Shane Brennan sowohl für «NCIS» als auch dessen Ableger «NCIS: Los Angeles» verantwortlich.

Kurz-URL: qmde.de/45015
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelVerkauf gescheitert: Ende bei Das Vierte rausnächster ArtikelDie Kritiker: «SOKO Stuttgart: Altlasten» (2x01)
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung