Vermischtes

Spotify verlängert Vertrag mit Joe Rogen

von

Allerdings gibt es eine Ausnahme: Die Talkshow läuft nicht mehr exklusiv beim schwedischen Streamingdienst.

Seit 2009 ist die Talkshow «Joe Rogen Experience» auf Sendung, seit 2020 ist der schwedische Streamingdienst Spotify die exklusive Heimat. Wie das Unternehmen mitteilte, hat Spotify die mehrjährige Partnerschaft verlängert. Allerdings hat der Deal auch einen Haken, denn der Exklusivvertrag läuft aus und so wird die Show bald auch auf anderen Diensten zu hören sein.

Der Podcast wurde ursprünglich in Rogans Haus in Kalifornien aufgenommen, bevor er in ein privates Studio in Woodland Hills, Los Angeles, umzog. Die Produktion wurde nach Austin, Texas, verlegt, nachdem der Podcast exklusiv für Spotify lizenziert wurde.

„Ich denke, Podcasting ist eine Kunstform, und ich war definitiv schlecht darin, als ich anfing“, sagt Joe Rogen. „Ich war neugierig, aber ich wusste nicht, wie man ein Gespräch in Gang bringt. Ich wusste nicht, wann ich den Mund halten und wann ich zuhören sollte, und ich wusste nicht, wie ich es jemandem recht machen konnte, damit ich das Beste aus ihm herausholen konnte. Ich habe gelernt, den Gesprächsfluss zu unterstützen, anstatt zu warten, bis ich an der Reihe bin. Ich habe gelernt, mich ganz auf das einzulassen, was der andere sagt.

Mehr zum Thema... Joe Rogen Experience
Kurz-URL: qmde.de/148817
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelUlrich Wetzel & «Unter Uns» müssen der Formel 1 weichennächster Artikel«Margo’s Got Money Trouble» landet auf AppleTV+
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung