Primetime-Check

Freitag, 17. November 2023

von

Bleibt «Jenseits der Spree» der heiße Scheiß? Wie geht es mit dem Duell «The Voice of Germany» gegen «Ninja Warrior Germany» weiter? Und kommt «Wo die Liebe hinfällt» weiter unter die Räder?

Im Ersten sollten am Freitagabend 3,23 Millionen Zuschauer ab drei Jahren «Zimmer im Stall: Das Blaue vom Himmel» folgen. Hiervon ließen sich 0,27 Millionen 14- bis 49-Jährigen definieren, was einem Marktanteil von 5,4 Prozent entspricht. Insgesamt reicht es zu 12,6 Prozent am TV-Markt. Das ZDF konterte mit «Jenseits der Spree: Adrenalin» und 5,64 Millionen Zuschauern sowie 0,37 Millionen Jüngeren. Die Marktanteile lagen bei 21,9 und 7,5 Prozent.

Sat.1 sollte das Wochenende mit «The Voice of Germany» und 1,60 Millionen Zuschauern beginnen, hier lag der Marktanteil bei 6,7 Prozent. Die Zielgruppe holte sich 6,6 Prozent, dafür brauchte es 0,32 Millionen Umworbene. Mit wiederum 0,53 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 2,1 Prozent schaffte es «Hellboy»  zu RTLZWEI. 14- bis 49-jährige Fernsehzuschauer konnten 0,23 Millionen gemessen werden, hier ergaben sich 4,5 Prozent Anteil am Markt.

In Unterföhring schickte ProSieben «The Accountant»  in das Rennen. Es folgten 1,16 Millionen Zuschauer und damit 4,8 Prozent des gesamten TV-Marktes. In der Zielgruppe sah es mit 6,6 Prozent Marktanteil bei 0,32 Millionen Werberelevanten ebenfalls ordentlich aus. RTL zeigte «Ninja Warrior Germany – Die stärkste Show Deutschlands» und begeisterte 1,89 Millionen Zuschauer, somit also ein Marktanteil von 7,9 Prozent. Die klassische Zielgruppe glänzte mit 15,0 Prozent und 0,73 Millionen.

VOX schickte «Wo die Liebe hinfällt – Jedes Paar ist anders» über den Äther. Hier ergab sich eine Reichweite von 0,79 Millionen Zuschauern und demnach ein Marktanteil 3,1 Prozent. Die Zielgruppe markierte an ihrem Markt 7,2 Prozent bei 0,36 Millionen Fernsehenden. Kabel Eins wollte zu guter Letzt «Navy CIS» präsentieren. Hierzu kamen 0,61 und 0,19 Millionen Zuschauer zusammen, die Marktanteile landeten folglich bei 2,4 und 4,0 Prozent.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/146826
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelCBS schnappt sich die Golden Globesnächster ArtikelEngelke und Brandt machen «zweiten Kurzschluss»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung