TV-News

RTL+ holt sechs internationale Serien vor Ostern ins Programm

von

Mit dabei sind unter anderem «Generation» von Lena Dunham und die Comedy-Reihe «Starstruck» sowie zwei australische Serien.

Pünktlich zu den Osterfeiertagen Mitte April hat der Streamingdienst RTL+ eine großen Content-Nachschub angekündigt. Am 12. April sollen gleich sechs internationale Serien an den Start gehen. Mit dabei ist die sechsteilige BBC3-Comedy «Starstruck», die im vergangenen Jahr mit fast fünf Millionen Streams zu der erfolgreichsten Comedy auf dem BBC iPlayer. Hauptdarstellerin und Stand-up-Comedienne Rose Matafeo ist gleichzeitig Serienschöpferin, neben ihr spielen Nikesh Patel und Minnie Driver weitere Hauptrollen. Außerdem werden die acht Folgen des HBO-Max-Originals «Generation» («Genera+ion») zu sehen sein, hinter der die «Girls»-Schöpferin Lena Dunham als Showrunnerin steckt. Die Reihe basiert auf den Erlebnissen von Zelda Barnz, die sich mit 15 Jahren als bisexuell outete, und zeigt, wie Jugendliche tradierte Konzepte wie Liebe und Familie auf den Kopf stellen.

Aus dem aktuellen Jahr stammen die Serien «Cheaters» und «You Shall Not Lie». Beim 18-teiligen Kurzformat «Cheaters» fungierten Murray Ferguson, Petra Fried und Matt Jarvis als Executive Producers, die bereits Serien wie «Misfits», «Lovesick» und «The End of the F***ing World» umgesetzt haben. «You Shall Not Lie» dreht sich um Macarena (Irene Arcos), die glücklich verheiratet, eine beliebte Lehrerin und angesehenes Mitglied der wohlhabenden Küstengemeinde Belmonte ist. Als jedoch ein Sexvideo von ihr und ihrem Schüler Iván viral geht, ändert sich ihr Leben drastisch. Dass dann noch eine Leiche gefunden wird, macht die Suche nach der Wahrheit noch komplizierter. Schöpfer der spanischen Thrillerserie (Movistar+ Original: «Todos Mienten») ist Pau Freixas, der als Autor und Regisseur an der Originalversion von «Club der roten Bänder» mitwirkte.

Ebenfalls am 12. April erscheint die acht Folgen umfassende Serie «Eden» bei RTL+. Die australische Miniserie schrieb ein rein weibliches Autorenteam um Headautorin Vanessa Gazy, die gemeinsam mit Jess Brittain, Anya Beyersdorf, Clare Sladden und Penelope Chai die Drehbücher schrieb. Darüber hinaus hat der Streamer die erste Staffel der 2020 erschienen Comedy «Everything’s gonna be okay» angekündigt. Hauptdarsteller Josh Thomas gilt als eines der größten Comedy-Talente und wurde für seine Serie «Please Like Me», die er als 28-Jähriger entwickelte, für den International Emmy nominiert. Seine Homosexualität ist genauso Thema in seinen Serien wie Autismus und ADHS, die beide bei ihm diagnostiziert wurden.

Kurz-URL: qmde.de/133007
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNächster Corona-Ausfall bei «Let’s Dance»nächster ArtikelQuotencheck: «Gauner vs. Kaufhaus-Cops»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung