Quotennews

«Das Sommerhaus der Stars» hält Performance

von

Gegen «The Voice of Germany» schlug sich die Seapoint-Produktion bei RTL recht gut. Doch auch die Konkurrenz von Das Erste und ZDF waren groß.

In dieser Woche startete der in Köln ansässige Fernsehsender RTL die sechste Staffel von «Das Sommerhaus der Stars – Kampf der Promipaare». Die ersten beiden Episoden schlugen sich zwar gut, blieben aber hinter den früheren Erfolgen zurück. Jeweils 13,9 Prozent wurden bei den Werberelevanten gemessen, die Reichweiten 1,77 sowie 1,84 Millionen waren neue Tiefstwerte.

Mit drei Folgen pro Woche legt sich RTL wirklich ins Zeug. Klappt die Eventprogrammierung über sechs Stunden Sendezeit an drei Tagen? Am Donnerstag liefen zeitgleich eine erfolgreiche Krimi-Wiederholung im Ersten, die Erfolgsserie «Mein Freund, das Ekel» beim ZDF und «The Voice of Germany» bei ProSieben. Mit der dritten «Sommerhaus»-Episode verbuchte RTL 1,75 Millionen Fernsehzuschauer und fuhr somit einen neuen Tiefstwert ein, der aber marginal ist. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei 6,3 Prozent. Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern sorgte man für 0,75 Millionen und 11,5 Prozent.

Um 21.15 Uhr enttäuschte «Das Sommerhaus der Stars – Der Live-Talk» mit Frauke Ludowig. 1,28 Millionen Zuschauer waren dabei, der Marktanteil lag bei 4,9 Prozent. Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern wurden 0,47 Millionen ermittelt, sodass man nur auf 7,1 Prozent kam. Um 22.15 Uhr stand «RTL Direkt» an, das von Pinar Atalay moderierte Format kam auf 6,1 Prozent bei den jungen Menschen.

Zwischen 22.35 und 23.15 Uhr startete das erste von drei geplanten «Exclusiv Spezial – Das Sommerhaus», das mit 0,64 Millionen Zuschauern nicht überzeugte. Bei den 14- bis 49-Jährigen standen 0,23 Millionen auf dem Papier, der Marktanteil lag bei 5,2 Prozent. Die «RTL Topnews» bleiben mit 0,32 Millionen Zuschauern weiter ein Rohrkrepierer, die Panel-Show mit Sarah Valentina Winkhaus ergatterte lediglich 5,8 Prozent Marktanteil bei den Jungen.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/129969
Finde ich...
super
schade
20 %
80 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Unzensiert - Bushidos Wahrheit»: Rapper-Doku bald bei Amazonnächster Artikel«The Voice of Germany» macht ProSieben froh
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung