International

Netflix eröffnet Anime-Büro in Japan

von

Von dem neuen Standort sollen zahlreiche Projekte realisiert werden.

Der Streamingdienst Netflix möchte neben hochwertigen Live-Action-Serien und Reality-Shows auch mit Animes punkten. Deshalb eröffnete man in Tokio die Anime Creators’ Lounge. Die Anime Creators' Base befindet sich im neuen Büro des Unternehmens in Tokio und wird zunächst von zwei Designern, Ishidate Namiko und Cisse Saina, betreut, die die Kreativen bei der Entwicklung von Konzeptkunst unterstützen werden.

Wenn die Creators' Base ihre volle Stärke erreicht hat, wird sie drei Bereiche haben: eine Designer-Garage, in der zehn Designer und Künstler den Mitarbeitern helfen, sich auf das Aussehen und die Atmosphäre eines Projekts einzustellen; eine Autoren-Garage, in der Teams Drehbücher entwickeln und bearbeiten können; und ein multifunktionaler Laborbereich, in dem neue kreative Technologien, VR und Motion-Capture-Technologien getestet werden.

"Wenn wir über den Prozess nachdenken, gibt es drei klassische Phasen: Pre-Produktion, Produktion und Postproduktion. Wir wollen aber auch eine Phase vor dieser Phase abdecken. Konzeptzeichnungen, Bildtafeln, grobe Entwürfe", so Netflix-Anime-Chef Sakurai Taki gegenüber dem Fachblatt „Variety“. "Wenn wir also eine originelle Serie entwickeln, die nicht auf einer bestehenden Serie oder einem Manga basiert, hat das Team sofort ein gemeinsames Bild davon, wie sie aussehen wird, während es Ideen für die Geschichte entwickelt. Das kann manchmal aus Zeit- oder Ressourcenmangel übersprungen werden".

Sakurai und Netflix planen, in diesem Jahr fast 40 Anime-Titel zu veröffentlichen, was in etwa dem Doppelten der Produktion von 2020 entspricht. "Es wird immer eine Mischung aus Serien geben, die von bestehendem geistigem Eigentum – Manga oder Spiele – adaptiert werden, oder ein Reboot von Live-Action-Filmen, sowie Originale", sagte er.

Kurz-URL: qmde.de/129381
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Impeachment»-Quoten deutlich gesunkennächster ArtikelHBO Max verlängert «Gossip Girl»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung