Quotennews

Der «Tatort» verliert einiges an Zuschauern

von

Der ARD-Abend verlief bis zur Primetime mehr als ordentlich. Das Primetime-Programm mit dem «Tatort» verlor dann aber einiges an Zuschauern.

Zur «Tagesschau» um 20 Uhr explodierte die Zuschauerzahl von zuvor 1,87 Millionen Zuschauern ab drei Jahren beim «Weltspiegel» auf 6,03 Millionen. Dadurch steigerte sich zudem Marktanteil auf 24,5 Prozent, was klar des Bestwert des Tages beim Ersten war. Auch die Anzahl an Zuschauern, welche zwischen 14 und 49 Jahre alt sind, steigerte sich von 0,36 Millionen auf 1,38 Millionen. Ebenfalls in puncto Marktanteil ein Anstieg von 7,5 auf 23,4 Prozent. Ein weiterer Tages-Bestwert.

Halten konnte das Erste diese Masse an Zuschauern jedoch nur teilweise. Um 20:15 Uhr zum «Brennpunkt: Kabul vor dem Fall» verweilten noch 5,85 Millionen Zuschauer bei der 15-minütigen Sondersendung. Die Anzahl an jüngeren Zuschauern steigerte sich sogar auf 1,39 Millionen Zuschauer, wenn auch der entsprechende Marktanteil auf 21,8 Prozent sank. Insgesamt reichte es noch für 22,4 Prozent auf dem gesamten TV-Markt. Dann, ab 20:30 Uhr, startete das "eigentliche" Primetime-Programm mit dem klassischen «Tatort».

Der «Tatort: Tiere der Großstadt» fiel auf 4,37 Millionen Zuschauer und auch der Marktanteil sank stark auf immer noch sehr gute 16,5 Prozent. Die jüngere Zuschauerschaft war durch 0,75 Millionen Zuschauer geprägt, während der Marktanteil auf 11,8 Prozent sank. Nach dem «Tatort» gab es eine Folge «Kommissar Bäckström», welche die Zuschauerzahl auf 1,85 Millionen reduzierte. Bei den Jüngeren verweilten 0,26 Millionen Zuschauer, wodurch der Marktanteil auf 4,3 Prozent stürzte. Insgesamt blieben gen Ende des Abends noch 8,2 Prozent Marktanteil zu verbuchen.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/128819
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Promi Big Brother» mit schlechtestem Ergebnis bishernächster ArtikelRTLZWEI geht in eine zweite Staffel «Wir sind jetzt»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung