TV-News

24-Stunden-Rennen vom Nürburgring bleibt bei Nitro

von

Der kleinere Sender der Mediengruppe RTL hat den bestehenden TV-Vertrag verlängert. Bereits seit 2016 besteht die Partnerschaft mit Sporttotal.

Der Nischensender Nitro hat die bestehenden Fernsehverträge für die exklusive Live-Übertragung des 24-Stunden-Rennens vom Nürburgring um weitere drei Jahre verlängert. Bereits seit 2016 besteht die Partnerschaft mit dem Produzenten und Vermarkter der Rennveranstaltung Sporttotal AG. Damit wird das Rennen mindestens bis 2024 bei Nitro zu sehen sein.

„Knapp 400 Piloten geben Tag und Nacht Vollgas, das bedeutet Rennaction nonstop, die in jeglicher Hinsicht für außergewöhnliche Live-Übertragungen sorgt. Unser ganzes Team hat mit dem ADAC Total 24h-Rennen neue Standards gesetzt, die uns auch weiterhin motivieren ans Limit zu gehen“, erklärte Nitro-Chef Oliver Schablitzki. Frank Robens, Leiter Sportrechte RTL, kündigte auf der virtuellen Pressekonferenz für das kommende Rennen am 5. und 6. Juni gut 25,5 Stunden Live-Übertragung an. Nach dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans sicherte man sich außerdem die Rechte an den ADAC GT Masters. „Hinter allem steht, […] die Motorsportkompetenz von Nitro noch weiter auszubauen und den Erfolgsweg weiterzugehen“, so Robens.

Neben der mehr als 24-stündigen Kernübertragung am Wochenende zeigt Nitro in diesem Jahr auch das Top-Qualifying am Freitag ab 18:15 Uhr live. Außerdem werden die drei weiteren Qualifikationsläufe am Donnerstag und Freitag bei TVNow unter der Rubrik „Race Day“ gestreamt. Die Rennübertragung beginnt dann am Samstag ab 14:45 Uhr. Robens gab zudem bekannt, wer live vor Ort am Nürburgring sein wird. Neben Moderator Alex Hofman werden die Experten Dirk Adorf und Christian Menzel zu sehen sein sowie die Reporter Eve Scheer, Lina van de Mars, Anna Nentwig und Nico Holter. Peter Reichert, Roland Hofmann und Lukas Gajewski fungieren als Kommentatoren und wechseln sich in Schichten ab. Corona-bedingt muss man auf weitere Gäste verzichten, erklärte Robens.

Kurz-URL: qmde.de/126900
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZDF arbeitet an Mauerbau-Dokunächster ArtikelUpfronts 21: Disney setzt auf Streaming - nicht auf ABC
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Neue Filmrolle für Midlands Mark Wystrach
Mark Wystrach übernimmt Rolle in The Eyes of Tammy Faye Schon vor seiner Zeit bei Midland hat Mark Wystrach vor der Kamera gestanden. Neben 143 Auf... » mehr

Surftipps

Neue Filmrolle für Midlands Mark Wystrach
Mark Wystrach übernimmt Rolle in The Eyes of Tammy Faye Schon vor seiner Zeit bei Midland hat Mark Wystrach vor der Kamera gestanden. Neben 143 Auf... » mehr

Werbung