US-Fernsehen

«I’m Dying Up Here» stirbt nach zwei Staffeln

von

Jim Carreys Dramedy über die Stand-Up-Szene von L.A. endet nach zwei erfolglosen Staffeln, das gab der US-Sender Showtime nun bekannt.

«I’m Dying Up Here» ist Geschichte: Nach zwei Staffeln und insgesamt 20 Episoden ist Schluss mit der Dramedyserie, die die Stand-Up-Comedyszene von Los Angeles beleuchtete. In den Hauptrollen waren unter anderem Melissa Leo («Wayward Pines»), Ari Graynor («Fringe») und Clark Duke («The Office») zu sehen. Jim Carrey war als ausführender Produzent an der Serie beteiligt.

Das in den frühen 1970er-Jahren spielende Format hatte einfach zu wenig Zuschauer begeistert, schon der erste Durchgang schwankte bei miesen Live-Zuschauerzahlen zwischen 0,11 Millionen und 0,22 Millionen. Season zwei wusste sich kaum zu steigern und verbuchte als beste Reichweite lediglich 0,23 Millionen.

Hierzulande ist «I’m Dying Up Here» bei Sky Atlantic zu sehen, der Pay-TV-Sender beginnt mit der zweiten und somit auch finalen Staffel am 6. November und zeigt sie dann immer dienstags um 20.15 Uhr.

Kurz-URL: qmde.de/104136
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikelkabel eins bringt «Achtung Kontrolle!» zurücknächster Artikel«Baskets»: ProSieben Fun zeigt im Herbst Staffel 3
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung