TV-News

«Tschernobyl»: Sky und HBO geben Darsteller bekannt

von

Die Dreharbeiten sind bereits im letzten Monat gestartet, nun ist auch öffentlich, wer alles vor der Kamera auftauchen wird.

Schon im Juli des letzten Jahres berichteten wir bei Quotenmeter.de von der fünfteiligen Event-Serie «Tschernobyl». Bei dem Vorhaben soll es sich um die erste Gemeinschaftsproduktion der beiden Pay TV-Sender Sky und HBO handeln. Die Serie basiert auf der wahren Geschichte hinter der Nuklearkatastrophe, die sich im April 1986 zutrug und bis heute zu den größten von Menschen verursachten Umweltkatastrophen in der Geschichte zählt. Schon bekannt war, dass Jared Harris («Mad Men») in der Produktion die Hauptrolle übernehmen wird. Auch Stellan Skarsgård («Breaking the Waves», «Good Will Hunting») und Emily Watson («Breaking the Waves»)sollen in tragenden Rollen auftauchen. Weitere Namen hat Sky nun ebenfalls öffentlich gemacht:

Wie der Sender erklärte, werden Paul Ritter («The Game»), Jessie Buckley («Beast»), Adrian Rawlins («Intruders») und Con O'Neill («Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs») zur Besetzung der Dramaserie gehören. Eine Rolle sollen darüber hinaus Sam Troughton, Adam Nagaitis, Ralph Ineson, Mark Lewis Jones, Fares Fares und David Dencik spielen. Weitere Darsteller sind Robert Emms, Jay Simpson, Gerard Kearns, Michael Socha, Jamie Sives, Kieran O'Brien, Karl Davies, Billy Postlethwaite, Alex Ferns und James Cosmo.

„Es ist eine große Ehre und es macht mich unglaublich demütig, Teil dieser wichtigen Produktion zu sein. Eine wahre Geschichte über die Menschen von Tschernobyl zu erzählen, die sich unfassbar mutig aufopferten, um eine noch größere Katastrophe zu verhindern“, wird Schauspieler Jessie Buckley in der Pressemitteilung zitiert. Die Dreharbeiten zur Serie sind im April in Litauen gestartet, wann die Serie im TV zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt.



Kurz-URL: qmde.de/101236
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Quantico» gewinnt nach Sendeplatzwechsel Zuschauer dazunächster ArtikelChampions League: Finale deutlich stärker als 2017
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung