Sportcheck

Fußball-Talks: Guardiola-Rücktritt bewirkt keine Quoten-Hits

von

Sport-Check: Die Nachricht, dass Guardiola München nach der Saison den Rücken kehrt, führte bei Sky und Sport1 nicht zu höheren Quoten als sonst. Football überraschte positiv auf ProSieben Maxx.

Sporthighlights der Woche

  • täglich, abends: Darts-WM, 1. & 2. Runde (Sport1, live)
  • Montag, 20 Uhr: 2. Fußball-Bundesliga, SC Paderborn vs. Fortuna Düsseldorf (Sport1/Sky, live)
  • Montag, 20.45 Uhr: Premier League, FC Arsenal vs. Manchester City (Sky Sport, live)
  • Dienstag, 18.30 Uhr: Basketball-Bundesliga, Phoenix Hagen vs. ALBA Berlin (Sport1, live)
  • Samstag, 15.50 Uhr: Premier League, Liverpool vs. Leicester City (Sky Sport, live)
  • Samstag, 17 Uhr: Handball-Bundesliga, RN Löwen vs. SC Magdeburg (Sport1, live)
  • Samstag, 17.30 Uhr: Eishockey - DEL, Kölner Haie vs. Ice Tigers (ServusTV, live)
  • Sonntag, ab 18.55 Uhr: American Football - NFL, u.a. mit Atlanta vs. Carolina
Es hatte sich bereits vor dem Wochenende klar abgezeichnet, nicht zuletzt wegen diversen spanischen Medien-Berichten, die den Abschied Pep Guardiolas aus München ankündigten. Am Sonntag-Vormittag folgte die Gewissheit: Der FC Bayern München verkündete offiziell, dass der Meister-Trainer seinen bis Ende Juni 2016 laufenden Vertrag nicht verlängern werde. Zugleich zauberte der Rekordmeister gleich einen Ersatz aus dem Hut, nämlich Carlo Ancelotti – ebenfalls einer der erfolgreichsten, noch aktiven Trainer. Der freiwillige Rückzug Guardiolas sorgte natürlich für Gesprächsstoff in Fußball-Deutschland. Hat sich Guardiola schon einen anderen Verein ausgeguckt? Liegt es am Geld? Wieso hält er sich nicht mehr für den richtigen Trainer der Münchner und wieso ist nach Barcelona auch in München trotz Erfolgen recht früh Schluss?

Dies und mehr war im «Volkswagen Doppelpass» Thema, der wie üblich am Sonntag ab 11 Uhr auf Sendung ging. Sky-Kommentator Fritz von Thurn und Taxis, Austria Wien-Trainer Thorsten Fink, Sport1-Experte Olaf Thon und Journalist Frank Hellmann beehrten Experte Thomas Strunz und Moderator Thomas Helmer. Viele Themen wurden zum Ende der Hinrunde behandelt, mit der offiziellen Mitteilung um Pep Guardiola und seinem Nachfolger nahm die Sendung jedoch ab etwa 12 Uhr eine neue Wendung. Auf das Zuschauerinteresse scheint sich die Thematik jedoch nicht ausgewirkt zu haben, denn der «Doppelpass» verbuchte keine höheren Werte als sonst auch. Im Schnitt verfolgten 810.000 Zuschauer den Fußball-Talk am Sonntag, woraus sich ein wie immer starker Gesamtmarktanteil von 5,7 Prozent ergab. 350.000 14- bis 49-Jährige schalteten ein, womit auch in der jungen Altersgruppe eine sehr sehenswerte Quote von 6,5 Prozent zu Buche stand.

Zeitgleich zum «Doppelpass» berichtete Sky Sport News HD intensiv über die Guardiola-Meldung und es zeigte sich deutlich, wie das Zuschauerinteresse nach der Bekanntgabe des Vereins stieg. In der rund 70-minütigen Sendestrecke ab 11.30 Uhr beliefen sich die Quoten des Sportnachrichten-Senders noch auf jeweils 0,1 Prozent und im Schnitt verfolgten etwa 10.000 Personen die Berichterstattung. Ab 12.41 Uhr, als die Mitteilung des FC Bayern München etwa 50 Minuten alt war, informierten sich im Mittel bereits 50.000 Personen durch den Sky Sport News HD-Mittagsreport. 40.000 Personen entstammten dabei der Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Insgesamt erzielte der Pay-TV-Sender dadurch 0,3 Prozent, die Jüngeren waren mit 0,7 Prozent vertreten.

Wesentlich besser bot sich ein Gespräch zum Thema Guardiola jedoch am Abend an, als die Meldung schon länger in den Medien kursiert war. Passenderweise hatte sich Patrick Wasserziehr FC Bayern-Vorstandsmitglied Matthias Sammer zu «Sky90» eingeladen, der die Personalie mit der Runde um Ottmar Hitzfeld, Waldemar Hartmann und Jessica Kastrop besprach. Auch der Sky-Talk performte jedoch nicht wesentlich besser als sonst, denn mit 150.000 Zuschauern ab Drei standen insgesamt 0,5 Prozent fest. 100.000 Jüngere Zuschauer bewirkten dabei einen Marktanteil von 0,8 Prozent beim werberelevanten Publikum. Eventuell zogen viele Menschen die Berichterstattungen von Nachrichtenseiten vor.

Das Hinrunden-Ende nur auf eine Meldung zu reduzieren, würde der 1. Fußball-Bundesliga jedoch auch nicht gerecht werden. Viele spannende Partien bot der 17. Spieltag, unter anderem im Zuge der Samstags-Konferenz. Sensationell bezwang dort der 1. FC Köln nach Rückstand Borussia Dortmund, während Augsburg und Leverkusen beispielsweise Auswärtserfolge in Hamburg und Ingolstadt feierten. Tolle 1,47 Millionen Zuschauer sahen, wie der FC Bayern seinen Vorsprung gegenüber Borussia Dortmund mit einem Sieg gegen Hannover ausbaute. So resultierte ein Gesamtmarktanteil von 9,6 Prozent.

Abseits des Fußballs ließ der American Football bei ProSieben Maxx aufhorchen. Ab dem Vorabend übertrug der junge Sender das Spiel der Indianapolis Colts gegen Houston Texas. Das zweite Viertel, das um 19.35 Uhr angepfiffen wurde, erreichte bereits sehenswerte 310.000 Zuschauer, die in der jungen Altersgruppe zu 2,3 Prozent führten. Bis zur Primetime stiegen diese Zahlen noch einmal deutlich. Der Halbzeitanalyse wohnten ab 20.27 Uhr schon 370.000 Personen ab Drei bei, sodass 2,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen generiert wurden. Sehr starke 430.000 Interessierte widmeten sich ab 20.40 Uhr dem dritten Viertel. Besagte Zuschauerzahl enthielt 2,9 Prozent der Werberelevanten. Damit lag man nahezu gleichauf mit der Spielfilm-Ausstrahlung auf RTL II.


Kurz-URL: qmde.de/82735
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Vermisst» schwächelt weiter…nächster ArtikelLieblingsfilmtag bringt Disney neue Senderrekorde
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung