US-Quoten

«American Music Awards» mit starker Performance

von  |  Quelle: Mediaweek
Sicherlich auch dank der postumen Ehrung von Superstar Michael Jackson konnte die Preisverleihung auf ABC groß auftrumpfen. Nur die Football-Übertragung auf NBC war stärker.

So kam die Übertragung von «Sunday Night Football» ab 20:30 Uhr zwischen Philadelphia und Chicago auf durchschnittlich 15,11 Millionen Zuschauer und 14 Prozent Marktanteil. Zuvor gab es in der Vorberichterstattung ab 19:00 Uhr schon solide 7,86 Millionen Zuschauer, beim Pre-Kick ab 20:00 Uhr waren es sogar schon 12,44 Millionen Zuschauer.

Ebenfalls dank seiner Football-Übertragung kam CBS in der Tagesauswertung noch auf den zweiten Platz. Glücklicherweise gab es nämlich noch eine halbstündige verlängerte Sendezeit der zuschauerträchtigen Sportart. So holte CBS ab 19:00 Uhr noch 20,61 Millionen Zuschauer und umgerechnet 17 Prozent Marktanteil. Zwar präsentierten sich im Anschluss «60 Minutes» mit 15,64 Millionen und «The Amazing Race» 11,78 Millionen Zuschauern noch recht akzeptabel, doch der Rest der Primetime enttäuschte dann doch zunehmend. So brachte der erst in der vergangenen Woche angekündigte Sendeplatz-Tausch zwischen «Three Rivers» und «Cold Case» keinem der beiden Formate einen wirklichen Zugewinn. «Cold Case» (Foto) kam ab 21.30 Uhr auf mäßige 9,19 Millionen Zuschauer und lediglich fünf Prozent Marktanteil, «Three Rivers» holte mit der ersten Hälfte der Episode ab 22:30 Uhr nur noch 7,65 Millionen und vier Prozent. Ob es mit den beiden Formaten also weiter geht, darf nun so langsam ernsthaft bezweifelt werden.



Nun aber hinüber zu ABC, wo am Sonntag die 2009er-Ausgabe von den «American Music Awards» ausgestrahlt wurde. Neben der fünfmal ausgezeichneten Taylor Swift war dort vor allem der in diesem Jahr verstorbene Superstar Michael Jackson mit vier Preisen der große Abräumer. Zeugen hierfür gab es genügend, denn 14,16 Millionen Zuschauer schalteten zwischen 20:00 und 23:00 Uhr ein und verhalfen dem Sender zu einem Marktanteil von 14 Prozent. Damit lag die Verleihung rund zwei Millionen Zuschauer über dem Wert des Vorjahres, was die 2009er Awards zugleich zur dritterfolgreichsten Preisverleihung in diesem Jahr macht. Davor rangieren nur noch die Academy Awards und die Grammys. Vor den «American Music Awards» strahlte ABC noch eine halbstündige Ausgabe von «NASCAR Racing» (5,66 Millionen) und eine halbstündige Wiederholung von «America’s Funniest Home Videos» (6,45 Millionen) aus.

FOX blieb bei seiner Performance angesichts dieser zuschauerträchtigen Konkurrenz am Sonntag unterdurchschnittlich. «Brothers» holte zum Start schwache 2,61 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme. Eine Wiederholung und eine neue Folge von «The Simpsons» begeisterten im Anchluss 4,04 bzw. 7,04 Millionen. Daran schlossen sich letztlich noch die neuen Folgen von «The Cleveland Show» mit 6,53 Millionen, «Family Guy» mit 7,39 Millionen und «American Dad» mit 5,52 Millionen Zuschauern an. Große Überraschungen blieben hier aber auch aus.

Kurz-URL: qmde.de/38630
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Topmodel 5»: Start der Pre-Castingsnächster Artikel«Kirschs Blüten»: Große Brüder
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung