Quotencheck

«Brooklyn Nine-Nine»

von   |  3 Kommentare

In den vergangenen Wochen strahlte ProSieben die fünfte Staffel als Free-TV-Premiere aus.

Es scheint, als hätten die verantwortlichen Menschen bei ProSieben das Gespür für das Fernsehen verloren. ProSieben sicherte sich vor einiger Zeit die Rechte an der Serie «Brooklyn Nine-Nine», die Universal-Produktion ist allerdings bei Netflix ein großer Hit. Sobald der Streamingdienst eine neue Staffel online stellt, ist das Format “Talk of the Town”.

Am Donnerstag, den 9. September 2021, startete – fast zwei Jahre nach der Netflix-Premiere – um 10:00 Uhr die Free-TV-Premiere der fünften «Brooklyn Nine-Nine»-Staffel. Nur 0,10 Millionen Menschen wollten die Serie bei ProSieben anschauen, sodass ein Marktanteil von 2,4 Prozent erzielt wurde. Der erste Teil von „Das große Haus“ sicherte sich 0,06 Millionen Umworbene, sodass man auf schlechte 5,9 Prozent Marktanteil kam. Einen Tag später standen nur noch 2,9 Prozent auf der Uhr. 0,07 Millionen Zuschauer waren dabei, davon gehörten 30.000 zu den jungen Menschen.

Die Ausbeute war erst mit der fünften Folge etwas besser. „Schlechte Karten“ holte 0,08 Millionen junge Menschen, sodass ProSieben mit der amerikanischen Serie zumindest auf sieben Prozent kam. Einen Tag später waren sogar 7,2 Prozent Marktanteil drin. Doch die Gesamtreichweiten blieben mit 0,09 und 0,10 Millionen chronisch schwach.

Am Freitag, den 17. September, fuhr man einen kleinen Erfolg ein. 0,17 Millionen Zuschauer waren dabei. Da 0,12 Millionen junge Zuschauer verbucht wurden, kam man auf 11,0 Prozent. Doch in den darauffolgenden Tagen wurden nur schlechte Werte ermittelt. Am Mittwoch kam die 100. Ausgabe nur auf 3,8 Prozent Marktanteil.

Erst Ende September verbesserten sich die Werte von «Brooklyn Nine-Nine». Am Mittwoch, den 29. September, wollten 0,15 Millionen Zuschauer „Der Rätselmeister“ sehen. Mit 0,11 Millionen 14- bis 49-Jährigen schnappte sich die ProSieben einen tollen Marktanteil von neuneinhalb Prozent. Tags darauf waren sogar 11,6 Prozent möglich, weil 0,13 Millionen junge Menschen dabei waren. Insgesamt wollten 0,17 Millionen Zuschauer die Serie sehen.

Doch die Quoten von «Brooklyn Nine-Nine» sind sehr wechselhaft. Einen Tag später wurden nur noch 3,7 Prozent Marktanteil verzeichnet. In der vergangenen Woche fuhr man am Mittwoch noch mal 9,1 Prozent Marktanteil ein. Im Durchschnitt war die Free-TV-Premiere von «Brooklyn Nine-Nine» ein völliges Desaster. Nur 0,10 Millionen Zuschauer sahen zu, der Marktanteil lag bei 2,2 Prozent. Mit 0,06 Millionen jungen Zuschauern sicherte man sich echt üble 6,1 Prozent. Die Reaktion von ProSieben: Man sendet nun «Brooklyn Nine-Nine»-Staffel sechs, weil man in Unterföhring keine Ideen hat, wie man überhaupt noch Zuschauer für sich gewinnen kann. Das ist bitter.

Kurz-URL: qmde.de/130047
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelVerkuppeln mal ganz andersnächster ArtikelMarlene Morreis: ‚New York war eine Hassliebe‘
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
silvio.martin
13.10.2021 18:23 Uhr 1
"Die Reaktion von ProSieben: Man sendet nun «Brooklyn Nine-Nine»-Staffel sechs, weil man in Unterföhring keine Ideen hat, wie man überhaupt noch Zuschauer für sich gewinnen kann. Das ist bitter. "



Und wieder einmal die übliche Meinung, wie schlecht Pro7 und das TV im allgemeinen ist. Was soll Pro7 denn machen, die Serie absetzen, dann ist das Geschrei der üblichen Verdächtigen wieder groß. Wie wäre es denn, wenn Du Dich einfach mal als Senderchef bewirbst und es dann besser machst, anscheinend hast Du ja das Allheilmittel für besseres Fernsehen, wenn man Deine Artikel so liest.
Fabian
13.10.2021 18:53 Uhr 2
Guten Abend.

Es gibt ein paar Mittel, um die Quoten anzugeben. Hier ein paar Beispiele: Man könnte Brooklyn Nine-Nine früher einkaufen statt zwei Jahre nach Netflix. Man könnte aber auch die Serie am späteren Nachmittag zwischen zwei Folgen "The Big Bang Theory" zeigen oder - aber jetzt wird's schwierig, weil es Geld kostet - man macht es wie Sky und schließt Exklusiv-Deals ab. Dann hat man "The White Lotus" & Co. Übrigens: Nur noch Sky hat exklusive Deals, alles andere ist sind Volume-Deals.



Ich bewerbe mich lieber nicht bei ProSieben, weil dann müsste ich ja, wie du mir gerne empfehlen würdest "arbeiten" :D
skyfreak1972
18.10.2021 08:37 Uhr 3
Vielleicht solltet ihr mal überlegen, wie ihr mit eurer Dauerfeuerberichterstattung über Quoten, das Niveau des Fernsehprogramm über die Jahre auch beeinflusst habt. Wenn es mal ne Sendung oder Serie gab, die keine guten Quoten hatte, aber vom Niveau her gut waren, wir hier doch ständig Druck gemacht. Um es mal allgemein zu sagen.



Zu Brookline Nine Nine ist zu sagen, das die Serie auch im Pay-TV bei Sky und Netflix läuft. Ohne Werbeunterbrechnung. Bei Pro Sieben läuft sie mit Werbeunterbrechung, und ständigen Einblendungen. Warum soll ein Großteil der Zielgruppe der Serie, die die Serie schon bei Netflix oder Sky gesehen haben, sich das dann bei Pro Sieben dann noch antun? Die Serie an sich ist gut.
Vittel
18.10.2021 15:51 Uhr 4


Witzig, jetzt soll Quotenmeter dran Schuld sein, dass insbesondere die privaten Sender seit ca. 15 Jahren vollkommen innovationslos agieren?

Da ist die bräsige TV-Landschaft ganz alleine verantwortlich, schon lange bevor die Streamingdienste kamen, war die Abwärtsspirale im Gange.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung