Primetime-Check

Donnerstag, 18. Januar 2018

von

Wie schlugen sich die Marvel-Filme bei VOX? Punktete der «Brennpunkt» im Ersten?

7,97 Millionen Menschen informierten sich am Donnerstag um 20.15 Uhr im Ersten beim «Brennpunkt» über Orkan Friederike. Der Marktanteil belief sich auf 23,5 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden starke 14,8 Prozent eingefahren. Mit «Nord bei Nordwest» verbuchte man ab 20.25 Uhr 6,67 Millionen Fernsehzuschauer, der Marktanteil sank auf 20,2 Prozent. Bei den jungen Zuschauern fuhr man 11,2 Prozent Marktanteil ein. Mit «Kontraste» und den «Tagesthemen» fiel das Interesse rapide ab: Nur noch 2,63 sowie 2,13 Millionen Fernsehzuschauer wurden gemessen, die Marktanteile lagen bei 9,9 sowie 10,0 Prozent. Mit 5,2 sowie 7,3 Prozent bei den jungen Zuschauern kann man einigermaßen zufrieden sein.

«Der Bergdoktor» brachte dem ZDF ab 20.25 Uhr 6,96 Millionen Fernsehzuschauer und 21,1 Prozent. Bei den jungen Zuschauern fiel das Ergebnis mit 9,3 Prozent gut aus, das «heute-journal» kam sogar auf 10,4 Prozent. Die Gesamtreichweite lag bei 5,63 Millionen Zuschauer und 20,7 Prozent. Gute Nachrichten gibt es auch von «maybritt illner», denn die Talkshow holte 3,21 Millionen Zuschauer und 16,4 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen fuhr man 6,7 Prozent Marktanteil ein.

RTL erreichte mit «Der Lehrer» 1,82 Millionen Umworbene und sicherte sich somit den ersten Platz in der Primetime. Der Marktanteil lag bei 16,8 Prozent. Insgesamt schalteten 2,64 Millionen Menschen die einstündige Sitcom ein, ehe «Madga macht das schon!» und «Beste Schwestern» 2,32 respektive 2,16 Millionen Zuschauer holten. Mit 15,2 sowie 14,7 Prozent bei den jungen Zuschauern waren die Premieren ein Erfolg. Ab 22.10 Uhr liefen zwei Reruns von «Madga macht das schon!», die mit 14,7 sowie 15,8 Prozent in der Zielgruppe ebenfalls stark liefen.

«Get the F*ck out of my House» kam bei ProSieben nur noch auf 1,17 Millionen Fernsehzuschauer und 8,9 Prozent in der Zielgruppe. Eine alte Folge von «Schulz in the Box» kam ab 22.35 Uhr nur noch auf 7,6 Prozent bei den Umworbenen. Drei «Criminal Minds»-Episoden brachten Sat.1 nur 1,90, 1,63 und 1,26 Millionen Fernsehzuschauer. Mit 9,0, 7,0 und 6,7 Prozent konnte man bei den 14- bis 49-Jährigen nicht glänzen.

Sorgenkind «Frauentausch» brachte RTL II nur 4,4 Prozent bei den jungen Zuschauern, «Die Kochprofis» blieben mit 2,9 Prozent auf der Strecke. Beim Gesamtpublikum fuhr man 0,70 und 0,44 Millionen Zuschauer ein. Mit «Miss Undercover» und «Miss Undercover 2» lockte kabel eins 1,09 und 0,67 Millionen Zuseher an, die Marktanteile beliefen sich auf 5,1 sowie 5,7 Prozent bei den Werberelevanten.

VOX hatte mit seinen Spielfilmen mehr Erfolg: «The Return of the First Avenger» und «Green Lantern» trafen den Nerv des Publikums: 1,58 respektive 0,82 Millionen Fernsehzuschauer wurden generiert, bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern standen 9,5 sowie 11,6 Prozent auf dem Papier.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/98469
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNa endlich: Sky 1 bringt «Parks and Recreation» zu einem Abschlussnächster Artikel«Peaky Blinders» kehrt bei arte schwach zurück
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Torben Hoffmann
Weiter individuell @Thiago6 Steigerungsläufe unter Beobachtung von Peter Schlösser! @FCBayern @SkySportNewsHD? https://t.co/SqEKCI4Ae2
Werbung
Werbung

Surftipps

CMA Awards 2018 - Die Gewinner
Die Country Music Association hat die CMA Awards 2018 verliehen. So lange angekündigt und dann so schnell vorbei: Das war sie schon wieder die CMA ... » mehr

Werbung