TV-News

Sat.1 startet «Jetzt oder nie» noch im Juli

von   |  1 Kommentar

Frische Waren für den Mittwochabend: Ab dem 19. Juli setzt Sat.1 auf Geschichten von Menschen, die sich in 100 Tagen einen Lebenstraum erfüllen wollen.

Schon auf den Screenforce Days in Köln hatte Sat.1 angekündigt, die neue Primetime-Doku-Reihe «Jetzt oder nie – Das 100-Tage-Experiment» noch in diesem Jahr ins Programm nehmen zu wollen. Die Sendung zeigt - wie der Titel bereits vermuten lässt - Menschen beim Versuch, ihren Lebenstraum in 100 Tagen umzusetzen. Jetzt steht fest: Der Startschuss für das neue Format soll bereits am Mittwoch, den 19. Juli, zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr fallen.

Eingeplant hat der Bällchensender die erste Folge bis 22.30 Uhr. Unter anderem soll es in dieser um Caroline gehen, die davon träumt, in 100 Tagen ihre Flugangst zu überwinden und eine langersehnte Reise nach Singapur anzutreten. Alexander möchte hingegen als Musiker „den Ballermann zum Beben bringen“- und setzt sich für dieses ambitionierte Ziel ebenfalls 100 Tage.

Einen Tag später, am Donnerstag, 20. Juli, fährt Sat.1 mit der französischen Serie «Profiling Paris» fort. Ab 23.05 Uhr ist der Start der siebten Staffel angekündigt, die insgesamt zehn Folgen umfasst (wir berichteten).

Kurz-URL: qmde.de/94151
Finde ich...
super
schade
60 %
40 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSülters Sendepause: Albtraum Wiederaufstieg - wie das TV einem Fan den Triumph versautnächster ArtikelDie Tigertrailerschau
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
TV-Fan
01.07.2017 12:09 Uhr 1
Wie viele Folgen kommen von «Jetzt oder nie»?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung