TV-News

Sensationsüberraschung aus Köln: Das Raab-Comeback steht bevor

von   |  16 Kommentare

Es ist der Knaller des bisherigen Medienjahres: ProSieben kündigt das Comeback von Stefan Raab an – und sei es nur ein kleines.

Die ProSieben-Programmpräsentation auf den Screenforce Days umfasste einige Knaller (mehr dazu). Doch den ganz großen Paukenschlag hielt der Münchener Kanal für den Schluss zurück: ProSieben begrüßte Stefan Raab auf der Bühne zurück – und an Bord eines kommenden Formats. Der Entertainer verabschiedete sich 2015 zwar in den Ruhestand, doch wie viele seiner Fans und beruflichen Wegbegleiter immer wieder gemutmaßt haben: Einen Stefan Raab hält es halt nicht lange ruhig.

Raab-Fans sollten sich jedoch nicht auf ein ausgewachsenes #Raaback einstellen, das den #Raabschied 2015 rückgängig macht. Zum Abschluss der Screenforce-Präsentation kündigte ProSieben lediglich an, ein neues Format vom früheren Metzger ins Programm aufzunehmen. Raab werde die Sendung allerdings nicht moderieren, wie der Unterhaltungskünstler betonte. Er diene nur als Ideengeber und Produzent.

"Es wird aber keine Start-Up-Show", witzelte Raab gegenüber dem von der Überraschung geflashten Branchenpublikum und erklärte, dass die TV-Premiere für Januar 2018 anberaumt ist. Die nach der Präsentation nachgereichte ProSieben-Pressemitteilung liest sich aber zumindest so, als hätte Raab eine dem Genre sehr ähnliche Idee: Unter dem Arbeitstitel «Das Ding des Jahres»  werden Erfinder und Tüftler gesucht, die tolle Ideen für Produkte haben, die das Leben einfacher, schöner oder spaßiger machen. Ihre Einfälle können nützlich, praktisch oder kurios sein – sie müssen nur Woche für Woche ein Studiopublikum überzeugen. In einem großen Live-Finale fällt dann die endgültige Entscheidung: Welche Produktidee bekommt die nötige Finanzkraft spendiert, um umgesetzt und mit Hilfe der Showverantwortlichen massiv vermarktet zu werden? Kurzum: Es wird vielleicht keine Start-up- oder Gründershow, aber sehr wohl eine Ideenbegründershow.

Kurz-URL: qmde.de/93923
Finde ich...
super
schade
88 %
12 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Acht Tage»: Sky engagiert «Tatort»-Ermittlernächster ArtikelQuotencheck: «Meylensteine»
Es gibt 16 Kommentare zum Artikel
profizocker
21.06.2017 14:21 Uhr 1
Ich finde nicht, dass das eine Sensation ist. Nach bekannt werden seines Ruhestandes hatte er doch angekündigt Shows zu produzieren oder irre ich mich?
Sentinel2003
21.06.2017 14:47 Uhr 2
Ich weis nicht, ich hätte Stefffen lieber weiter in "Grill den Henssler" gesehen!
Familie Tschiep
21.06.2017 16:38 Uhr 3
Die Idee eine Castingshow mit Erfindern zu machen, gefällt mir. Die Idee mit den Duellen gefällt mir überhaupt nicht, dann treten zwei Kaffeemaschinenerfinder an, bei der denen man sich künstlich entscheiden muss, welche Kaffeemaschinenidee besser ist, obwohl man keine der beiden Ideen sonderlich gut findet oder beide Ideen gefallen.
Cheops
21.06.2017 19:04 Uhr 4
Diese durchsichtige Nummer war doch abzusehen. Raab geht, Pro7 testet ein paar Formate am Sendeplatz, die alle scheitern müssen und nur zwei Jahre nach dem Abgang von Raab hat er schon sein Comeback.
Es wird teuer geworden sein, aber gemessen am bisherigen Ersatz ist das jeden Euro wert!
P-Joker
21.06.2017 19:27 Uhr 5
Aha, eine "Sensationsüberraschung" :-) :-) :-)
Ist das so was wie ein weißer Schimmel? :-) :-) :-)
CommanderTL
21.06.2017 20:13 Uhr 6
Was ist denn da jetzt das Comeback? Er hatte eine neue Idee für eine Sendung, welche er im Hintergrund produziert. Das macht er doch mit seiner Firma RaabTV auch bei Schlag den Star weiterhin.
Florence
21.06.2017 20:23 Uhr 7
Sensationsüberraschung? Hallo? Raab produziert eine Show, das hat er bei seinem Abgang angekündigt weiterhin zu tun, wo bitte soll das also eine Sensatzion sein?

Wenn er sein Comeback VOR der Kamera bekanntgegeben hätte, ja dann hätte an von "Sensation" schreiben können, ber doch nicht für so eine News?


Du weißt doch noch gar nicht, wie das Showkonzept im Detail aussehen wird :roll:
Scooter
21.06.2017 21:03 Uhr 8
Voll übertrieben die Überschrifft :lol:
Wie man erst denkt Raab kommt wirklich zurück. Und dann wird nur das angekündigt was eh schon klar war.
Sid
21.06.2017 23:33 Uhr 9
1) Nun tut doch nicht alle so, als hätte es keine 1,5 Jahre des "Wann macht Raab mal wieder was Neues?! Das Fernsehen braucht ihn!" gegeben. Jetzt, wo er mehr tut, als Bestehendes still weiterzuproduzieren sind wir alle nun also wieder abgebrüht?

2) Ja, rückblickend hätte ich eineinhalb Gänge runterschalten und in Raab-Manier schreiben sollen: "Sensationell! Raab ist zurück, was war da denn los?" Da habe ich mich einfach zu sehr vom Moment mitreißen lassen.

3) Teasertext/Subline lesen kann nie schaden. Da versuche ich doch schon, die Erwartungen zu zügeln. ;-)
Familie Tschiep
22.06.2017 01:12 Uhr 10
Bei Duellen duellieren sich meistens zwei Konzepte, die sich ziemlich ähnlich sind, um die Spannung hochzujagen. Ist A besser oder B? Laut DWDl testen es in den Duellen Promis die Erfindungen aus. Ob es nun zwei Kaffeemaschinen sind, die die Promis ausprobieren, kann ich nicht sagen. Es können auch zwei Duschköpfe sein.
Ich mag so etwas nicht sonderlich. Erstens, weil man künstlich Wettbewerb erzeugt. Zweitens, weil es Dinge benachteiligt, die in kein Konzept passen.

Ich würde die Duelle sein lassen und nur 10 Produkte pro Sendung vorstellen, meinetwegen kann sie eine Promijury ausprobieren und fürs Publikum bewerten, so nach dem Motto Stiftung Promitest.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung