Quotennews

«Muppets» starten miserabel, «Big Pictures» stark

von   |  1 Kommentar

Tagsüber hatte ProSieben so seine Schwierigkeiten, auf die Beine zu kommen. Abends war jedoch alles im grünen Bereich – die Bilder des Jahres 2016 schlugen sich zufriedenstellend.

In den USA entpuppte sich die «Muppets»-Neuauflage von ABC im Herbst 2015 als Quoten-Desaster. Nach starkem Start (über neun Millionen Zuseher), flüchtete binnen sieben Tagen mehr als ein Drittel der Fans, sodass die Reichweite auf etwas weniger als sechs Millionen fiel. Wenige Wochen später waren für die Puppensendung nicht mal mehr drei Millionen drin. Das Schrauben am Konzept sowie das Einbestellen eines neuen Showrunners rissen das Ruder nicht mehr um – das US-Network beendete das Projekt daher nach 16 Ausgaben.

Wohl aufgrund der negativen Schlagzeilen aus Übersee entschied sich ProSieben dazu, Kermit und Miss Piggy einen Primetime-Einsatz zu verwehren. Entsprechend verhalten sahen die ersten Zahlen der Deutschlandpremiere aus: Klar unbefriedigende Marktanteile von 7,0 und 6,7 Prozent wurden nach 14.24 Uhr verbucht. 380.000 Zuseher ließen sich für Folge eins erwärmen, 350.000 für Folge zwei. Dabei hatte eine Wiederholung von «The Big Bang Theory»  gut vorgelegt mit einer Quote von 11,2 Prozent.

Noch schlimmer als für die Puppen lief es allerdings für «Two and a Half Men»-Reruns ab 15.18 Uhr: Mehr als 4,0 und und 5,9 Prozent der 14- bis 49-Jährigen waren für alte Charlie-Harper-Geschichten nicht zu haben. Mit «2 Broke Girls»  waren ebenso keine Bäume auszureißen: Auf 5,9 sowie 8,3 Prozent bezifferten sich die Marktanteile hierfür. Die WG-Nerds und die gelbe Familie aus Springfield lenkten die Ergebnisse dann aber wieder in Richtung zehn, elf Prozent.

Am Abend war für ProSieben ohnehin wieder alles im Lot: Die Bilder des Jahres 2016, die «Galileo Big Pictures»  um 20.15 Uhr zeigte, erzielten 12,5 Prozent Marktanteil bei den Jüngeren. 1,63 Millionen schauten insgesamt zu, 1,14 Millionen davon waren werberelevant. Nach RTLs «Das Supertalent»  kam also direkt die rote Sieben zum Zug. Eine sich anschließende alte Ausgabe der Bilder-Rankingshow fiel jedoch auf 9,7 Prozent. Das reguläre «Galileo»  vom Vorabend punktete angesichts von 9,4 Prozent ebenfalls nicht wirklich.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/89760
Finde ich...
super
schade
55 %
45 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFilmcheck: «Krieg der Welten»nächster ArtikelVOX: «Harte Hunde» beißen sich durch, Filme laufen okay
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Quotermain
04.12.2016 09:49 Uhr 1
Muppets:

Habe trotz der schlechten Kritiken reingesehen.

Es war so schlecht wie es klingt.



Habe zudem noch abschalten müssen, denn von der Hintergrundunschärfe wurde mir schlecht.

Fotos/Einzelbilder kann man mit Blende 1.8 machen, ganze Filme dauerhaft mit dermaßen unscharfem Hintergrund sind für manche Zuschauer "zum Kotzen"..



Die wollten wohl vom lieblosen Hintergrund ablenken (Etat?).

Die Originalmuppets funktionierten, weil eben auch der Hintergrund lebte..und wenns nur nen Huhn war.

Diese Muppets hatten optische Tiefe, die neuen haben sowohl optisch keine, inhaltlich keine und sollten eher die walking dead muppets heißen.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung