Blockbuster-Battle

Filmcheck: «Krieg der Welten»

von

Einer von Tom Cruises größten Hits, aber auch ein Film, der die Geister scheidet: Wie schneidet «Krieg der Welten» im Free-TV ab?

Steven Spielbergs ästhetisch stark vom US-amerikanischen Trauma des 11. Septembers beeinflusster Science-Fiction-Thriller «Krieg der Welten» ist in der Vita seines Hauptdarstellers Tom Cruise ein sonderbares Biest. Einerseits gehört er mit einem weltweiten Einspielergebnis von 591 Millionen Dollar zu Cruises größten Hits – bei Veröffentlichung war es sogar noch sein einträglichstes Projekt. Gleichwohl stellt der 132 Millionen Dollar teure Film eine Zäsur in seinem Schaffen dar – trotz «Mission: Impossible III» im Folgejahr verlor Cruise vorübergehend an Rückhalt beim Publikum, vermehrt wurden seine privaten Eskapaden sowie seine Scientology-Mitgliedschaft thematisiert.

Bei der Free-TV-Premiere der hierzulande 2,7 Millionen Kinogänger schweren Romanadaption machte sich die zwischenzeitliche Cruise-Unlust aber nicht bemerkbar. Am 24. Februar 2008 schalteten 5,64 Millionen Menschen zur besten Sendezeit ProSieben ein, darunter befanden sich 4,29 Millionen Umworbene. Dies bescherte dem Münchener Sender sehr starke 16,4 und 28,5 Prozent Marktanteil. Am 4. Juni des Folgejahres zeigte auch Das Erste den Blockbuster, was aber nur leicht überdurchschnittliche 12,9 Prozent bei allen nach sich zog. In der Zielgruppe wurden derweil stolze 12,9 Prozent erreicht.

Am 12. September 2010 kehrte «Krieg der Welten» zur ProSieben-Primetime zurück, wo überaus zufriedenstellende 11,2 und 19,2 Prozent Marktanteil generiert wurden. Am 30. März 2013 holte Das Erste am späten Abend hingegen nur mäßige 9,5 Prozent bei den TV-Sendern ab drei Jahren und sehr gute 8,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Am 18. August desselben Jahres fuhr ProSieben wieder super und kam auf 9,3 respektive 16,6 Prozent.

Danach machte sich aber Übermüdung breit: Sat.1 strahlte am 15. März 2014 «Krieg der Welten» vor mauen 6,1 Prozent aller Fernsehenden und guten 10,2 Prozent der Umworbenen ein. ProSieben folgte am 10. Oktober desselben Jahres mit leicht unterdurchschnittlichen 5,4 sowie mäßigen 9,4 Prozent. Am 28. Januar 2015 floppte «Krieg der Welten» bei Sat.1 mit 4,9 beziehungsweise 7,5 Prozent. Wenige Monate später, am 10. Juli 2015, kletterte das Spektakel bei ProSieben auf gute 5,9 und solide 11,0 Prozent, kabel eins reichte am 23. November 2015 eine Wiederholung nach, die gute 3,8 und sehr gute 5,9 Prozent einholte. Am 22. April 2016 letztlich sank eine erneute ProSieben-Ausstrahlung auf ein durchwachsenes Quotenniveau von 5,4 sowie 9,9 Prozent.

Wird «Krieg der Welten» am 4. Dezember 2016 ab 22.25 Uhr bei ProSieben den Senderschnitt überbieten?
Ja, in allen Altersgruppen
11,8%
Ja, bei den Umworbenen
35,3%
Ja, beim Gesamtpublikum
0,0%
Nein, keineswegs
52,9%

Kurz-URL: qmde.de/89755
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Verstehen Sie Spaß» bei allen vorn, «Supertalent» bei den Jüngeren auf Platz einsnächster Artikel«Muppets» starten miserabel, «Big Pictures» stark
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung