US-Quoten

«The Great Indoors»: Gute Premiere nach «The Big Bang Theory»

von

Die WG-Nerds verhalfen der neuen CBS-Comedy zu einem ordentlichen Start. Ein weiterer Neustart floppte allerdings.

Quotenübersicht

  1. CBS: 8,47 Millionen (7% MA 18-49)
  2. NBC: 5,45 Millionen (5% MA 18-49)
  3. ABC: 5,29 Millionen (5% MA 18-49)
  4. FOX: 3,13 Millionen (3% MA 18-49)
  5. CW: 1,76 Millionen (2% MA 18-49)
Nielsen Media Research
Statt Football stand an diesem Donnerstag wieder einmal Comedy auf dem CBS-Programmplan: Gewohnt erfolgreich eröffnete «The Big Bang Theory» mit 14,41 Millionen Zuschauern den Abend, in der Zielgruppe holte man 13 Prozent Marktanteil. Anschließend startete die neue Comedy «The Great Indoors» mit Joel McHale, die auf 9,25 Millionen Zuschauer kam. Die erste Quote von sieben Prozent ist ordentlich. Auf sechs Prozent kam danach der Staffelauftakt von «Mom», das 7,59 Millionen Zuschauer versammelte. Damit lag man auf dem Niveau der vorherigen Season. «Life in Pieces» enttäuschte um 21.30 Uhr etwas, nur noch fünf Prozent und 6,37 Millionen waren dabei. Noch schlechter lief es um 22 Uhr für die Premiere des neuen Medical Dramas «Pure Genius»: Mit nur vier Prozent Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen verfehlte man die Erwartungen. Insgesamt schalteten 6,62 Millionen ein.

ABC war vor allem um 20 Uhr mit «Grey's Anatomy» erfolgreich. Wie üblich kam die Serie auf acht Prozent Marktateil, die Reichweite betrug 8,00 Millionen. Freshman «Notorious» versagte anschließend bei drei Prozent und 3,81 Millionen. Wie in den letzten Wochen zog man damit auch «How to Get Away with Murder», das um 22 Uhr den letzten Platz im Timeslot einnahm. 4,05 Millionen und vier Prozent schalteten ein.

Bei NBC kletterte «Superstore» gegenüber der Vorwoche um einen Punkt auf fünf Prozent nach oben, insgesamt waren 4,15 Millionen dabei. «The Good Place» (Foto) konnte dieses Niveau mit vier Prozent und 3,89 Millionen nicht ganz halten. «Chicago Med» machte seine Sache um 21 Uhr mit fünf Prozent bei den Werberelevanten und 6,84 Millionen Gesamtzuschauern ordentlich. Am Spätabend holte «The Blacklist» schließlich noch 5,49 Millionen und vier Prozent vor die Fernsehgeräte.

Üblich schwach zeigte sich der Fox-Donnerstag mit «Rosewood» und «Pitch». Die Serien erreichten 3,36 bzw. 2,91 Millionen Zuschauer und je drei Prozent in der Zielgruppe. The CW zeigte unterdessen «Legends of Tomorrow» und «Supernatural», die beständig ordentliche Zahlen liefern: Zwei Prozent und 1,77 bzw. 1,75 Millionen verfolgten die Formate.

Kurz-URL: qmde.de/89040
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie schwarzen Spaßverderbernächster Artikel«Mr. Robot»: Wenn dem gefeierten Liebling die Zuschauer ausgehen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brad Paisley gibt 2020 zwei Konzerte in Deutschland
Brad Paisley kehrt im Juli 2020 für zwei Konzerte zurück nach Deutschland. Brad Paisley ist einer der tatsächlichen Superstars der Country Music. U... » mehr

Werbung