Einspielergebnisse

Gedrängel an der deutschen Kino-Chartspitze

von

«Bridget Jones‘ Baby» startet ansehnlich, doch «Findet Dorie» und «Inferno» halten sich gut.

In den deutschen Kinocharts drängeln sich drei Filme an vorderster Front. Inklusive Previews setzt sich «Bridget Jones‘ Baby» mit rund 350.000 Besuchern an erster Stelle ab, zählt man allerdings nur die am Kinowochenende verkauften Tickets, sichert sich «Findet Dorie» die Spitzenposition. Nach Umsatz am Wochenende liegt wiederum die 290.000 Besucher schwere Romanadaption «Inferno» ganz vorne.

Die DreamWorks-Animation-Produktion «Trolls» startete indes mit ca. 225.000 Kinogängern, Tim Burtons «Die Insel der besonderen Kinder» wiederum brachte es auf rund 110.000 Interessenten. Der Thriller «The Accountant» mit Ben Affleck und Anna Kendrick brachte es unterdessen auf etwa 100.000 Zuschauer.

In den USA stürmte die Komödie «Boo! A Medea Halloween» mit 27,60 Millionen Dollar auf den Spitzenrang, gefolgt von «Jack Reacher: Kein Weg zurück» mit 23,00 Millionen Dollar. Bronze ging in den Staaten an «Ouija: Ursprung des Bösen» mit einem Einspielergebnis von 14,06 Millionen Dollar. «The Accountant» sank in den USA mit 14,03 Millionen Dollar auf Platz vier, «The Girl on the Train» schloss die Top Five mit 7,27 Millionen Dollar ab.

Kurz-URL: qmde.de/88920
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSky 1 reist ins «Yonderland» nächster Artikel«Deadpool»-Fortsetzung muss sich neuen Regisseur suchen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Fabian Harloff: Landliebe und Country Music statt Stress in der Großstadt
Fabian Harloff spricht mit CountryMusicNews.de über sein erstes Country-Album. Keine Lust mehr auf den Stress in der Großstadt? Schauspieler Fabian... » mehr

Werbung