Kino-News

Drehstart für «Jim Knopf»-Realfilm

von   |  2 Kommentare

Lummerland erwacht zum Leben: «Die Welle»-Regisseur Dennis Gansel inszeniert eine Realverfilmung des Michael-Ende-Klassikers.

Weitere Infos

  • Produktion: Rat Pack Filmproduktion, in Co-Produktion mit Warner Bros. Film Productions Germany, Malao Film Inc, Studio Babelsberg AG und Bavaria Studios & Productions Services GmbH.
  • Förderung: Medienboard Berlin-Brandenburg, FFF FilmFernsehFonds Bayern, MFG Filmförderung Baden-Württemberg, FFA Filmförderungsanstalt, DFFF Deutscher Filmförderfonds und German Motion Picture Fund
  • Weltvertrieb: Timeless Films (London) / Constantin Film
Michael Endes Kinderbuch ist ein Klassiker der deutschen Literaturgeschichte, ebenso sehr hat sich die Adaption durch die Augsburger Puppenkiste ins popkulturelle Gedächtnis eingebrannt. Nun wagt sich Dennis Gansel, der Regisseur von «Die Welle» und «Mechanic Resurrection», an den Stoff: Wie Warner Bros. mitgeteilt hat, fiel nun die erste Klappe für eine Realverfilmung von «Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer». Gedreht wird in Berlin/Babelsberg, München/Geiselgasteig sowie in Kapstadt/Südafrika.

Das Drehbuch stammt von Dirk Ahner, Sebastian Niemann und Andrew Birkin, als Produzent dient Christian Becker («Wickie und die starken Männer»). Becker kommentiert: „Nach unglaublichen fast 14 Jahren der Vorbereitung freue ich mich ganz besonders, diesen Kinderbuchklassiker von Michael Ende als Realverfilmung zusammen mit Willi Geike und der Warner Bros. endlich für die große Kinoleinwand umsetzen zu können. Es ist großartig, mit Regisseur Dennis Gansel nicht nur einen international erfolgreichen Regisseur, sondern auch einen Freund, mit dem ich seit dem Studium zusammenarbeite, an Bord zu haben, und zu wissen, dass uns unglaubliche Kulissen erwarten, für die Production Designer Matthias Müsse mit seinem Team verantwortlich zeichnet.“

Becker führt fort: „Aber das Tollste ist, dass wir so einen wunderbaren Cast gefunden haben – allen voran Solomon Gordon als Jim Knopf und Henning Baum als Lukas, der Lokomotivführer – einem väterlichen Freund und Adoptivvater, wie ihn sich wohl jeder Waisenjunge wünschen würde." Ebenfalls zum Ensemble gehören Annette Frier als Frau Waas, Christoph Maria Herbst als der treue Untertan Herr Ärmel, Uwe Ochenknecht als König des Lummwelands, Milan Peschel als Scheinriese und Rick Kavanian als die Wilden 13. Oscar-Preisträgerin Shirley MacLaine erhielt die Aufgabe, den Drachen Frau Mahlzahn mit Hilfe von CGI darzustellen, Michael 'Bully' Herbig spricht derweil den Halbdrachen Nepomuk.

Kurz-URL: qmde.de/88772
Finde ich...
super
schade
82 %
18 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPopcorn und Rollenwechsel: Du musst den Plot hinter dir lassennächster Artikel«The Walking Dead» kommt noch schneller nach Deutschland
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Malte
17.10.2016 14:11 Uhr 1
Ach du heiliges Kanonenrohr! Erst die Verhunzung von "Robby, Tobby und das Fliewatüüt" und jetzt das!

Warum müssen die aus jedem Trick-Klassiker eine Realverfilmung machen? Nur weil Disney auch solche Ambitionen hat? Und dann der C-Promi-Cast! Das ist ja grausig...
Strangeduck
17.10.2016 14:28 Uhr 2
Ich will jetzt nicht so klingen, wie der typische, ahnungslose "Wäääh, alle deutschen Filme sind Mist" Teenie, aber skeptisch macht mich diese Ankündigung schon.



Gansel ist auf jeden Fall einer der talentierteren Regisseure die wir haben und Henning Baum als Lukas zu besetzen, ist schon ziemlich inspiriert, aber wenn ich wieder Frier, Ochsenknecht, Herbst, Herbig und Kavanian lese, muss ich heftig mit den Augen rollen. (Nichts gegen Herbst und Kavanian, die an und für sich betrachtet wirklich gut sind, aber sie sind halt überall!) Zudem frage ich mich, warum man eine Hollywoodlegende wie Shirley MacLaine engagiert, wenn sie nicht zu sehen und in der deutschen Fassung wohl auch nicht zu hören sein wird.



Im Prinzip habe ich nichts gegen eine Realverfilmung. Das Buch ist grandios und hat unendlich viel Potenzial, wenn man sich so richtig ins Zeug legt. Bis wir zumindest den ersten Trailer sehen werden, bleibe ich erstmal optimistisch. Auch wenn ich mich über diese ganzen üblichen Verdächtigen auf der Besetzungsliste ärgere.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Jon Pardi und Summer Duncan heiraten
Auch wenn es 2020 wohl keinen richtigen Zeitpunkt zum Heiraten gibt, gaben sich Jon Pardi und Summer Duncan am 21. November das Ja-Wort. Die Hochze... » mehr

Werbung