Quotennews

Das große Schlüpf-Experiment: Gescheitert, aber kein Totalausfall

von

Das ZDF präsentierte am 1. April mit «Das große Schlüpfen» eine Show der ganz anderen Art. Johannes B. Kerner landete damit zwar unter Senderschnitt, peinlich sind die Quoten aber nicht.

Zahlreiche Fernsehfreunde vermuteten hinter «Das große Schlüpfen»  einen Aprilscherz, doch das ZDF bot am Mittwoch zur Primetime tatsächlich genau das, was die öffentlich-rechtliche Anstalt zuvor via Pressemitteilung ankündigte: Eine Wissensshow, in der sich Johannes B. Kerner aus einem Studio meldete, in dem zahlreiche Brutstationen aufgebaut wurden. In den Gelegen befanden sich die Eier von verschiedenen Arten Vögeln, Reptilien und Fischen, überwacht von Wissenschaftlern, Tierärzten und Züchtern. Die Hoffnung der Showverantwortlichen war es, möglichst viele Tiere live dabei zu filmen, wie sie schlüpfen und so vor den Fernsehkameras den Weg ins Leben beschreiten.

Letztlich erbarmte sich aber nur ein Straußenküken und pickte sich in aller Seelenruhe aus seinem Ei – der Rest der Sendung bestand aus Warten, Talks mit den prominenten Tierliebhabern Armin Rohde, Sonja Zietlow und Magdalena Neuner sowie Einspielern zum Thema Tierschutz, Tierbabys und Schlüpfen. Entsprechend durchwachsen war die im Web vernehmliche Zuschauerresonanz auf die Sendung. Und mit einer Sehbeteiligung von unterdurchschnittlichen 11,7 Prozent sah es auch aus Quotensicht nicht astrein aus für «Das große Schlüpfen».

Die Reichweite belief sich auf insgesamt 3,69 Millionen Neugierigen ab drei Jahren. Darunter befanden sich 0,62 Millionen 14- bis 49-jährige Naturfreunde. In dieser Altersgruppe erzielte Johannes B. Kerner mit seinem ungewöhnlichen Fernsehexperiment ebenfalls einen unterdurchschnittlichen Wert: 5,7 Prozent Marktanteil wurden verbucht. Bei Jung und Alt landete man aber wenigstens im grünen Bereich – der Versuch ist also zwar gescheitert, stellt aber wahrlich keine beschämende Schlappe dar.

Die öffentlich-rechtliche Konkurrenz schnitt dennoch deutlich besser ab: Das Geschichtsdrama «Nackt unter Wölfen»  fesselte ab 20.15 Uhr 5,45 Millionen Menschen und bescherte dem Ersten somit 17,3 Prozent Marktanteil. Dies bedeutete den Tagessieg bei allen Fernsehenden. Mit 1,42 Millionen Jüngeren und 18,6 Prozent sicherte sich der Sender zudem Rang zwei in der 20.15-Uhr-Schiene bei den 14- bis 49-Jährigen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/77326
Finde ich...
super
schade
77 %
23 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelGerösteter Bieber übertrifft die Erwartungennächster Artikel«stern TV»: Jauch, Jahrestag und Jubelquoten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Christina Rann
#Cacau auf der Hamburger Sportgala: ".. egal, ob jemand Claus oder Claudemir heißt." ??#hamburgersportgala
Jens Bohl
Das Beste am Spiel aktuell ist, dass #Werder theoretisch noch eine Ausgleichschance hat. Aber ohne Chancen?! #B04SVW
Werbung
Werbung

Surftipps

High Valley 2018 erneut live in Deutschland
Das kanadische Country-Duo High Valley feiert seine Live-Premiere mit einem Konzert in Berlin. Zwei Juno Nominierungen und 10 GMA Canada Covenant A... » mehr

Werbung