Primetime-Check

Mittwoch, 21. Januar 2015

von

Welche Sender hatten gegen RTL am Mittwochabend überhaupt eine Chance?

Das ZDF schickte zur besten Sendezeit «Marie Brand und das Erbe der Olga Lenau» auf Sendung, was 6,43 Millionen Fernsehende ansprach. Somit waren den Mainzern tolle 20,2 Prozent Marktanteil vergönnt. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte der Neunzigminüter sehr gute 7,9 Prozent. Das «heute-journal» generierte im Anschluss 16,5 und 7,3 Prozent Marktanteil, ehe das «auslandsjournal» auf 9,8 und 4,0 Prozent sank. RTL dagegen startete mit 3,61 Millionen Neugierigen in die Primetime, die sich den «Bachelor» nicht entgehen lassen wollten. 11,6 Prozent insgesamt waren ein guter Wert, bei den Umworbenen reichte es dagegen für sehr gute 17,6 Prozent. «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus» schoss daraufhin auf 28,6 und 39,9 Prozent. Die Reichweite lag bei 6,41 Millionen Fernsehenden ab drei Jahren.

Das Erste hatte eine magere Primetime: 2,35 Millionen Interessenten verhalfen dem Film «Das gespaltene Dorf» bloß zu 7,4 Prozent Marktanteil insgesamt, bei den 14- bis 49-Jährigen standen nur 4,2 Prozent auf dem Konto. «Plusminus» kletterte dann auf maue 9,3 und mäßige 5,9 Prozent, ehe die «Tagesthemen» 9,3 und 4,1 Prozent erreichten. Auch Sat.1 hatte wenig Erfolg: Der Weltuntergangsfilm «Deep Impact» holte zur besten Sendezeit nur 1,60 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme, was miesen 5,4 Prozent gleichkam. Bei den Umworbenen holte die Hollywood-Produktion dagegen immerhin akzeptable 8,4 Prozent. Eine Wiederholung des Films stürzte anschließend auf 4,2 und 5,3 Prozent.

ProSieben reizte mit dem Kinofilm «Vielleicht lieber morgen» nur 1,34 Millionen Fernsehzuschauer, der Zielgruppenmarktanteil belief sich auf mäßige 9,5 Prozent. «The Big Bang Theory» schnitt danach ungewohnt schwach ab und holte nur 7,6 und 8,4 Prozent bei den Werberelevanten. Die Reichweite lag bei 0,75 und 0,79 Millionen. VOX konnte dank «Rizzoli & Isles» ab 20.15 Uhr auf tolle 9,5 und sehr gute 7,9 Prozent in der Zielgruppe blicken, ehe ab 22.10 Uhr «Major Crimes» auf 5,6 Prozent stürzte. 2,18 und 1,96 Millionen Krimifreunde verfolgten die «Rizzoli & Isles»-Doppelfolge, «Major Crimes» erreichte 1,32 Millionen Interessenten.

«Die Wollnys 2.0» holte indes 0,99 Millionen Neugierige zu RTL II, «Teenie-Mütter» kam ab 21.15 Uhr auf 0,97 Millionen. Die Zielgruppenwerte beliefen sich auf durchwachsene 5,6 und 5,7 Prozent. «Der Jugendknast» generierte ab 22.20 Uhr 0,55 Millionen und 4,0 Prozent. kabel eins zeigte zur Hauptsendezeit den Thriller «Nicht auflegen!», der 1,00 Millionen TV-Nutzer erreichte, ehe «Flightplan» 0,70 Millionen Menschen fesselte. Bei den Werberelevanten zählte das Thriller-Doppel gute 6,1 und maue 3,9 Prozent Marktanteil.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/75848
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNetflix legt starke Zahlen vornächster Artikel«Deutschland 83» geht zur Berlinale

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Chris Lymberopoulos
Wolfgang Bosbach im Sky-Interview zum überraschenden Transfer von Anthony Modeste zum 1. FC Köln. Alles auf? https://t.co/fdMopJU6WM
Sky Sport Austria
Charles #Howell siegt erstmals seit zwölf Jahren wieder auf der @PGATOUR. #SkyGolf #PGATour https://t.co/OjP1RD2euA
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung