Primetime-Check

Sonntag, 21. Dezember 2014

von

Diesmal mit einem engen Duell zwischen dem Erfurter «Tatort» und «Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (2)».

Nur wenige Zuschauer trennten den Erfurter «Tatort»  und den RTL-Blockbuster «Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (2)» voneinander. Dennoch hatten die Ermittler um Friedrich Mücke letztlich das bessere Ende. 2,50 Millionen 14- bis 49-Jährigen sahen die Krimi-Produktion, der junge Zauberer kam bei RTL auf 2,48 Millionen. Die höhere Quote aber verbuchte RTL – auch wegen der längeren Laufzeit. Bis 22.40 Uhr kam der Hollywood-Streifen auf 19,1 Prozent, Das Erste holte mit der Krimiepisode „Der Maulwurf“ 18,5 Prozent. Insgesamt aber gab es kein Vorbeikommen am «Tatort»: 8,47 Millionen schauten zu.

Das danach gezeigte BBC-Format «Die Musketiere»  enttäuschte mit 3,21 Millionen Zuschauern. Angesichts der Masse an Menschen, die zuvor das Programm des Ersten gewählt hatten, hätte dieser Wert schon höher ausfallen dürfen. Für eine Überraschung sorgte derweil das Zweite, wo das ab 21.45 Uhr gezeigte «heute-journal»  mit starken 6,52 Millionen Zuschauern und 19,5 Prozent Marktanteil von sich reden machte. Zuvor punktete auch schon eine ausnahmsweise zum Wochenendausklang gesendete «Bergdoktor»-Episode, die auf 5,95 Millionen Zuseher (16,6%) kam.

Filme zeigten auch RTL II und ProSieben: RTL IIs «Hitch – Der Date Doktor»  machte seine Sache mit 6,9 Prozent bei den Jungen und einer Gesamtreichweite in Höhe von 1,23 Millionen nicht schlecht. Ebenfalls leicht oberhalb des Senderschnitts lag der von ProSieben gezeigte Film «Cowboys & Aliens»  mit 11,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Bei allen generierte die Produktion 2,27 Millionen Zuseher. kabel eins setzte derweil auf eine weitere Ausgabe von «Deutschlands größte Kriminalfälle» , musste aber Einbußen hinnehmen. In der Zielgruppe sank die Quote auf magere 4,4 Prozent.

Besser erging es da schon VOX und «Guidos Shopping Queen des Jahres» : Die dreieinhalbstündige Sendung erlangte bei den Umworbenen starke 8,4 Prozent Marktanteil. Knapp 1,8 Millionen Menschen sahen im Schnitt zu. Nicht gut verlief der Abend derweil für Sat.1: Der Bällchensender setzte auf Wiederholungen amerikanischer Krimiware. «Navy CIS»  eröffnete den Abend mit einem Doppelpack, der mit 6,9 und 6,7 Prozent bei den Jungen kein Erfolg war. Ab 22.15 Uhr sah das Bild für «Navy CIS: L.A» (8,1%) leicht freundlicher aus.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/75279
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZweite Sender-Liga: Guido punktet, Kriminalfälle verlierennächster ArtikelBack to the 90s: Neues «Alles was zählt» mit zweiter Erzählebene

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Shallow aus A Star is Born gewinnt Golden Globe
"Shallow" wurde mit dem Golden Globe 2019 ausgezeichnet. Am 6. Januar 2019 wurde im großen Ballsaal des Beverly Hilton Hotel die Golden Globes der ... » mehr

Werbung